Pößneck. Sonderschau im Pößnecker Rathaus mit fantasievollen Gemälden.

„Himmel über der Stadt Pößneck“ lautet das Motto der nächsten Kabinettausstellung im Pößnecker Rathaus. Erstmals werden Gemälde in Acryl und Gouachetechnik von Robin Gunawan gezeigt, teilt die Stadt Pößneck mit. Zur Vernissage wird am Dienstag, 6. Februar, um 17 Uhr eingeladen. Die Sonderschau kann dann bei freiem Eintritt zu den Öffnungszeiten der städtischen Verwaltung bis 31. August in Augenschein genommen werden.

Interessierten werden „fantasievolle Gemälde“ versprochen. Die Motive von Robin Gunawan reichen „vom figürlichen Realismus über Landschaften bis hin zu frei gestalteten Zeichnungen“, heißt es in einem Ausblick auf die Ausstellung. „Eine Mischung der Stile machen seine teils großformatigen Bilder spannend und außergewöhnlich. Vielfältige Quellen dienen Robin Gunawan als Inspiration, die darüber hinaus durch kreative Impulse während des Entstehungsprozesses maßgeblich mit beeinflusst werden. Seine Arbeiten wirken spontan und zeigen Freude am Experimentieren.“

Malerei, Grafik, Modedesign

Zum Leben und Werk von Robin Gunawan heißt es vorab, dass er 1982 in Krefeld (Nordrhein-Westfalen) geboren wurde, um seine Kindheit und Jugend in Jakarta, der Hauptstadt des südostasiatischen Inselstaates Indonesien, zu verbringen. Im Alter von 20 Jahren ließ er sich in Berlin nieder, lernte Deutsch und bildete sich in Malerei und Modedesign weiter. Später studierte er Malerei und Grafik an der Akademie der Bildenden Künste in Hannover, um nach erfolgreichem Abschluss einige Jahre in Italien zu verbringen. Nach ausgiebigen Auslandserfahrungen zog es ihn 2019 wieder nach Deutschland, um zu seinen bereits in Pößneck lebenden Eltern zu ziehen, bei welchen es genügend Platz für ein eigenes Atelier gibt.

Robin Gunawan in seinem Atelier.
Robin Gunawan in seinem Atelier. © OTZ | Privat / Stadt Pößneck

„Man nimmt es ihm ab, wenn er strahlend darüber spricht, dass es ihm hier in Pößneck sehr gut gefällt und er sich angekommen und zu Hause fühlt“, heißt es im Ausstellungsausblick des städtischen Kulturamtes. „Ein Blick in den Himmel von Pößneck – eines seiner Großformate in der Ausstellung – offenbart all dies.“

Die Kabinettausstellungen im Pößnecker Rathaus wurden 2016 als Präsentationsmöglichkeit vor allem für Freizeitkünstler aus Pößneck und Umgebung eingeführt. Im Erdgeschoss des Verwaltungsgebäudes fanden bislang mal für wenige Wochen und mal für mehrere Monate insgesamt vierzehn solcher Schauen mit unterschiedlichsten Schwerpunkten statt.