Plothen. Das Landratsamt des Saale-Orla-Kreises erklärt auf Anfrage die Problemlage mit dem am Mittelteich umgebauten Bauwagen zum grünen Klassenzimmer

In der Thematik um einen neu aufgebauten Bauwagen für ein grünes Klassenzimmer im Naturschutzgebiet am Mittelteich bei Plothen erläutert das Landratsamt des Saale-Orla-Kreises, weshalb es einen Abriss fordert. Demnach „handelt es sich bei dem Objekt eben nicht mehr um einen Bauwagen, der mobil von A nach B gebracht werden könnte. Dass es sich nicht um eine mobile Anlage, sondern ein festes Bauwerk handelt, wird jeder feststellen, der sich vor Ort umsieht“, heißt es aus der Pressestelle des Landratsamtes. Dadurch werde in gleich mehrfacher Hinsicht gegen geltendes Recht verstoßen. „Das Grundstück befindet sich im sogenannten Außenbereich und das Objekt wurde ohne Baugenehmigung errichtet. Und – was in diesem Fall noch schwerer wiegt – es befindet sich nicht nur im Außenbereich, sondern auch in einem Naturschutzgebiet und dort herrscht grundsätzlich ein Verbot zur Errichtung baulicher Anlagen. Zwar sind Ausnahmegenehmigungen möglich, diese müssen aber sehr gut begründet sein. Ein weiterer Punkt ist, dass das Thüringer Waldgesetz vorschreibt, dass bei der Errichtung von einem Gebäude aus Gründen der Gefahrenvermeidung ein Mindestabstand von 30 Metern zum Wald einzuhalten ist. Das ist hier nicht gegeben“, erklärt das Landratsamt.