Ziegenrück. Auf einem Waldstück soll gezeigt werden, wie Waldbesitzer trotz Borkenkäfer und Trockenheit ihre Waldflächen wieder aufforsten können.

Im Ziegenrücker Stadtwald, am sogenannten Oberen Hainbühl entsteht zurzeit ein „Waldzukunftspfad“ in Kooperation vom Thüringen Forst mit der Stadt Ziegenrück. „Das Land hat ein Sonderprogramm zur Wiederaufforstung geschaffen und stellt darin jährlich elf Millionen Euro zur Verfügung. Daher kommt das Geld für dieses Projekt“, erklärt Revierförster Wolfgang Ladwig. Linda Herpich und Lisa Feustel vom Forstamt in Schleiz sind Mitarbeiter im Wiederbewaldungsteam und federführend mit dem Projekt befasst.