Schmorda/Gössitz. An der Hohenwartetalsperre steht das kolossale Naturdenkmal. Wie es dem Baum geht, während drumherum kaum eine Fichte mehr steht aufgrund Borkenkäfer und Trockenheit.

Ein Monument der Natur. Ein Ausflugsziel. Und eine Sorge. Das ist die Riesenfichte im Portengrund. Den kolossalen Nadelbaum kennt in der Gegend jeder. Während drumherum die fichtenreichen Hänge aufgrund der massiven Schäden durch Trockenheit und Borkenkäfer zwangsmäßig geräumt werden mussten, trotzt das 46 Meter hohe Gewächs dem Klimawandel und seinen Folgen. Noch.