Schleiz. In der Schleizer Siedlung wird nach Fertigstellung des ersten Bauabschnittes die Straße „An der Schmelzhütte“ für den Verkehr geöffnet.

Für den öffentlichen Verkehr ist der erste Bauabschnitt An der Schmelzhütte in der Schleizer Siedlung nun freigegeben. Die feierliche Übergabe erfolgte am Freitagnachmittag. Jahrelang befuhren die Anwohner eine Art Feldweg auf rund 400 Metern vor ihrer Haustür, denn die unbefestigte Straße erfuhr seit der Errichtung der Siedlung im Jahr 1933 keine Befestigung.

Im Oktober des vergangenen Jahres begann der grundhafte Ausbau. Im ersten Bauabschnitt wurde rund die Hälfte der Strecke fertiggestellt. Zu den rund 200 Meter neuem Straßenbelag gehören auch die Beleuchtung, die Kreuzanbindung sowie die Erneuerung der Grundstückseinfahrten. Etwas mehr als 250.000 Euro mussten dafür investiert werden. Der Schleizer Stadtrat stimmte der Maßnahme im Juli 2023 zu.

Der Newsletter für den Saale-Orla-Kreis

Alle wichtigen Informationen aus dem Saale-Orla-Kreis, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Vorbereitet wurden zeitgleich der bevorstehende Glasfaserausbau. Die Straßenentwässerung wurde durch den Zweckverband Wasser-Abwasser Obere Saale bereits vor zwei Jahren verlegt. Je nach finanziellen Möglichkeiten der Stadt, soll möglicherweise im nächsten Jahr der zweite Bauabschnitt in Angriff genommen werden.

Am Freitagnachmittag ist ein Teil der Straße An der Schmelzhütte, nach grundhafter Sanierung, vom Schleizer Bürgermeister Marko Bias (links) im Beisein vieler Anwohner für den Verkehr geöffnet worden. Herbert Woitag, Vorsitzender des Siedlervereins (rechts).
Am Freitagnachmittag ist ein Teil der Straße An der Schmelzhütte, nach grundhafter Sanierung, vom Schleizer Bürgermeister Marko Bias (links) im Beisein vieler Anwohner für den Verkehr geöffnet worden. Herbert Woitag, Vorsitzender des Siedlervereins (rechts). © Stadtverwaltung | Stadt Schleiz