Saalfeld/Rudolstadt. Auf dem Heimweg gerieten zwei junge Männer so aneinander, dass die Polizei gerufen werden musste - ein 19-Jähriger landete im Krankenhaus

Karneval wurde am vergangenen Wochenende an mindestens einem halben Dutzend Orte im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt gefeiert. Zumeist ging es ausgelassen und friedlich zu; zum Beispiel in Bad Blankenburg und Saalfeld.

Schmerzliche Erinnerungen behält allerdings ein 19-Jähriger an einen Faschingsabend, der am Sonnabend im Vereinshaus Remda feuchtfröhlich begonnen hatte. Unter dem Motto „KCR auf Zeitreise“ feierte der Karnevalsclub Remda mit Mitgliedern, Freunden und Gästen bis weit in die Nacht den Hauptfasching der laufenden Saison.

Nächtliches Zusammentreffen in Höhe des Teiches

Zwischen 3 und 4 Uhr kam es dann in der Straße Am Kalkofen, in Höhe des Teiches, zu einer Körperverletzung. Dabei soll nach Angaben der Saalfelder Polizei ein 18-Jähriger einem ein Jahr älteren Mann mit der Faust so ins Gesicht geschlagen haben, dass der Geschädigte mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste.

„Offenbar hat Alkohol eine Rolle gespielt“, sagte Saalfelds Polizeisprecherin Stefanie Kurrat am Montag. Das Opfer hatte einen Atemalkoholwert von 1,29 Promille.