Saalfeld/Rudolstadt. Landkreis muss einspringen, wenn Leistungen nicht durch Krankenkasse gedeckt werden - auf Ukrainer entfallen davon fast 500.000 Euro

Mit dem Verweis auf teure Einzelfälle, die die Behandlungskosten in die Höhe treiben, reagiert das Landratsamt auf einen Bericht dieser Zeitung, in dem es um hohe Sozialausgaben beispielsweise für die Krankenbehandlung von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine ging.