Kaulsdorf. Der früher zu Preußen gehörende Ort kann auf eine wechselvolle Geschichte zurückblicken

Nicht nur das benachbarte Saalfeld kann in diesem Jahr ein Jubiläum begehen – auf fast tausend Jahre des Bestehens kann auch Kaulsdorf und ebenso Breternitz zurückblicken. Im Jahr 1074 bestätigt der Erzbischof Anno II. von Köln die Gründung des Benediktinerklosters in Saalfeld mit allen Rechten und Einkünften. Die dazugehörende Aufzählung ist für viele Orte der Zeitpunkt der ersten urkundlichen Erwähnung, so wird Kaulsdorf als „Chulisdorf“ genannt. Eine wechselvolle Geschichte nimmt damit ihren Anfang.