Lichte. Kinderoper an Regelschule Lichte aufgeführt

Wie in den letzten Jahren, so war die Kinderoper der Regelschule Lichte auch in diesem Jahr wieder ein Erlebnis für diejenigen, die am Donnerstag und Freitag vor den Winterferien mit dabei waren. Musiklehrerin Annett Sterzik und Schülerinnen und Schüler der Regelschule Lichte spielten in diesem Jahr die Geschichte von der Prinzessin Lotte, die nicht spielen kann. Begonnen hatte alles mit Kindern die sich trafen und beschwerten, dass sie nicht immer das neueste und schönste Spielzeug von ihren Eltern geschenkt bekommen haben. Sie verstanden nicht, dass es auch mit älteren Spielzeug funktioniert und man mit dem vorhandenen Spielzeug sorgsam umgehen muss. Da begann ein Kind eine Geschichte zu erzählen. Die Handlung der Geschichte zeigte eine Königstochter, die trotz vieler neuer und schöner Spielsachen und dem neusten Laptop keine Lust zum spielen hatte. Keiner kannte den Grund dafür. Man versuchte es mit Gesprächen und Aufmunterungen, sie immer wieder zum Spielen zu bewegen. Ja, sogar ein sogenannter Arzt wurde einbestellt, weil man dachte, Lotte wäre krank. Außer dass dieser sogenannte Arzt das Kind mit einer sogenannten Wundermedizin versuchte zu heilen und dabei noch reich belohnt worden ist, wollte Lotte immer noch nicht spielen. Die Lösung zeigte sich, als das Königspaar ausgeritten ist und Lotte in den Garten lief und mit einem anderen Kind zusammentraf. Nach kurzen Kennenlernen ging auf einmal das Spielen ganz von selbst und es machte Lotte Spaß, mit einfachen und nicht mehr so neuen Spielzeug sich zu beschäftigen. Aber vor allem hatte sie eine Spielkameradin gefunden und musste nicht wie bisher im Schloss allein spielen. Als das Königspaar wieder nach Hause kam und die Tochter mit dem anderen Kind spielen sah, erkannten es, warum Lotte nicht spielen wollte. Allein spielen macht doch keinen Spaß und es muss dazu nicht immer das teuerste und neuste Spielzeug sein. Spielen in der Gemeinschaft ist doch viel schöner und interssanter und vor allem nicht langweilig. Da reichen einfache Sachen aus, um glücklich zu sein. Ein schönes Fazit und ein schöner Schluss, der die diesjährige Kinderoper der Regelschule Lichte hier aufzeigt. Dem gibt es nichts hizuzufügen. Die Aufführungen waren sehr gut gelungen und wurden mit viel Beifall bedacht. uk