Zeulenroda-Triebes. Mehr als 50 Bilder von Künstlern wie Friedrich Reimann, Günther Eckardt oder Erich Rother lagern nun im Archiv des Museums.

Die besten Geschenke sind bekanntlich Überraschungen. So staunen die Museumsmitarbeiter nicht schlecht, als sie den Anruf eines Anwalts aus Frankfurt am Main erhalten. Sein Mandant habe laut Testament eine Sammlung an Kunstwerken dem Museum vermacht. Die Neugier ist geweckt. Vor allem Bilder heimischer Künstler sollen sich im Besitz des ehemaligen Mediziners aus Zeulenroda-Triebes befinden. „Mit dem Umfang haben wir allerdings nicht gerechnet“, sagt Museumsleiter Christian Sobeck.