Meine Meinung

Auch die Platte kann strahlen

Zeulendroda-Triebes  Heidi Henze über Baumaßnahmen der Wohnungsbaugesellschaft

Heidi Henze

Heidi Henze

Mit soviel Zuversicht und Optimismus muss die geplante Baumaßnahme an dem Plattenbau in der Straße der DSF in Zeulenroda einfach gut werden. Die versprühte Frank Kruwinnus, Geschäftsführer der Wohnungsbaugesellschaft Zeulenroda, am Donnerstag beim Vor-Ort-Termin. Nicht nur, dass er sicher ist, dass die Baumaßnahme trotz aller Widrigkeiten, die im Moment dominierend sind, pünktlich beginnen kann, er hatte zugleich auch noch ein paar Informationen parat, die so noch nicht bekannt waren, aber auf alle Fälle eine logische Folge dessen sind, dass das Unternehmen, sparsam mit den vorhandenen Mitteln umgeht. So sollen alle Einbauten, wie Fenster und Türen sowie weitere, vor dem eigentlichen Umbau oder dem Abriss der Platte 28/29 montiert und für mögliche Wiedereinbauten eingelagert werden. Zudem sprach er über eine farbliche Gestaltung der dann modernisierten Plattenbauten. Und hier bin ich mir sicher, dass nicht nur die Farbe aufgehellt wird, sondern sich in die Umgebung harmonisch einpassen wird. Der Beweis, dass auch die Platte strahlen kann, den wird Kruwinnus garantiert antreten, davon bin ich fest überzeugt.