Ein Umzug, kein Weggang

| Lesedauer: 2 Minuten
Heidi Henze, Redaktion Zeulenroda

Heidi Henze, Redaktion Zeulenroda

Foto: Peter Michaelis

Noch vor einer Woche habe ich fast 22 Jahre der Lokalredaktion der Ostthüringer Zeitung in Zeulenroda-Triebes ausgeräumt und teilweise in Kisten verpackt. Seit Mittwoch bin ich wieder am Auspacken, dieses Mal in Greiz. Die Lokalredaktion ist umgezogen von Zeulenroda nach Greiz. Aber all denen, die den Umzug beobachtet haben und nun glauben, dass sich die Ostthüringer Zeitung aus Zeulenroda-Triebes zurückzieht, sei gesagt, das stimmt nicht. Wir bleiben für die Stadt und für alle anderen aus der Region als ihre Heimatzeitung erhalten. Es gab lediglich eine räumliche Neuordnung. In Zeiten des digitalen Zeitalters ist es doch egal, ob in Zeulenroda oder Greiz der Standort ist. Wir sind telefonisch unter den bekannten Telefonnummern zu erreichen, die E-Mail-Adressen sind die alten und auch, wenn sie uns persönlich zu einem Gespräch bitten, dann werden wir da sein.

Und wer jetzt immer noch ungläubig ist, der sei einmal selbst gefragt, wann er denn das letzte Mal persönlich in der Redaktion war, wo schließlich von 15 Räumen zu guter Letzt vier nur zeitweise belegt waren. Viele ihrer Nachrichten kamen per E-Mail. Da erinnere ich mich an ein Gespräch mit einem Senior. Er teilte mir stolz mit, dass er digital schon am Abend die Nachrichten lesen kann, die er morgens erst in der Zeitung findet. Das digitale Zeitalter hat auch Vorteile. Ich jedenfalls freue mich, wenn ich von Ihnen höre und auch in der Redaktion in Greiz können Sie uns gerne besuchen. Nur dann bitte vorab anrufen, denn schließlich sind wir in Zeulenroda-Triebes, Auma, Hohenleuben oder Langenwetzendorf und all den vielen kleinen Ortschaften unterwegs, um stets die neuesten Nachrichten für Sie zu erhaschen und für Ihre Zeitung aufzubereiten.