Eine Stätte der Ruhe mit einer Fotoausstellung

Die Kreuzkirche in Zeulenroda-Triebes ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Wer eine Stätte zum Reformationstag sucht, um Ruhe zu finden, der ist eingeladen das Gotteshaus der evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde zu besuchen. Während eines Besuches sind zudem alle eingeladen zu einem Rundgang durch die Ausstellung in der Kreuzkirche. Mit zahlreichen neuen Fotomotiven, darunter auch wahre Schnappschüsse, wie das Foto mit einem großen weißen Karpfen, zu sehen. Neben einmaligen Aufnahmen sind auch immer wieder Fotos zu sehen, die zeigen, wie schön die Natur in der Region ist. Rund 22 Schnappschüsse von dem Zeulenrodaer Fotograf Marcus Daßler sind zu sehen.

Die Kreuzkirche in Zeulenroda-Triebes ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Wer eine Stätte zum Reformationstag sucht, um Ruhe zu finden, der ist eingeladen das Gotteshaus der evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde zu besuchen. Während eines Besuches sind zudem alle eingeladen zu einem Rundgang durch die Ausstellung in der Kreuzkirche. Mit zahlreichen neuen Fotomotiven, darunter auch wahre Schnappschüsse, wie das Foto mit einem großen weißen Karpfen, zu sehen. Neben einmaligen Aufnahmen sind auch immer wieder Fotos zu sehen, die zeigen, wie schön die Natur in der Region ist. Rund 22 Schnappschüsse von dem Zeulenrodaer Fotograf Marcus Daßler sind zu sehen.

Foto: Heidi Henze

Zeulenroda-Triebes. Die Kreuzkirche in Zeulenroda-Triebes ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Wer zum Reformationstag ein Stätte sucht, um Ruhe zu finden, ist eingeladen, das Gotteshaus zu besuchen. Zudem kann ein Rundgang durch die Ausstellung unternommen werden. Mit zahlreichen neuen Fotomotiven, darunter auch wahre Schnappschüsse, wartet die Ausstellung auf. Fotos zeigen, wie schön die Natur in der Region ist. Rund 22 Schnappschüsse von dem Zeulenrodaer Fotograf Marcus Daßler sind zu sehen.