Musik-Livestream für den guten Zweck in Zeulenroda-Triebes

Norman Börner
| Lesedauer: 3 Minuten
Der Zeulenrodaer Jugendclub-Leiter Christoph Schwertling und Techniker Nico überzeugen sich beim Aufbau vom Sound.

Der Zeulenrodaer Jugendclub-Leiter Christoph Schwertling und Techniker Nico überzeugen sich beim Aufbau vom Sound.

Foto: Norman Börner

Zeulenroda-Triebes.  Für den Jugendverein Römer kommt die Veranstaltung genau zur rechten Zeit.

Allein der Bühnenaufbau ist schon spektakulär. Zahlreiche Lampen und Laser zeigen vom DJ-Pult in den Raum. Mehrere fernsteuerbare Kameras sind auf die Bühne gerichtet. „Es wird technisch ganz groß aufgefahren“, sagt Nico, der gerade Kabel verlegt. Das Telefon klingelt. Am anderen Ende ist Andreas Lippmann. Er ist auf dem Weg nach Zeulenroda-Triebes, wo er am Wochenende mit zahlreichen DJ-Kollegen von Freitag bis Sonntag für musikalische Unterhaltung sorgen wird.

„Künstler aus ganz Deutschland sind bei der Aktion dabei“, sagt der Nürnberger, dessen Vorfreude auch über die Freisprechanlage seines Autos rüberkommt. Alles ist vorbereitet für eine legendäre Party.

Aber auch wenn die Inzidenz gerade niedrig scheint, ist die Zeit für enge Feiereien mit schwitzenden Menschen noch nicht gekommen. Deswegen wird auch diese Veranstaltung als Live-Stream im Internet stattfinden. „Aber wir haben alle Bock“, sagt Andreas Lippmann. „Ein Herz Ein Sound“ – so lautet das Motto. Und dass dies zutrifft, ist schon beim Aufbau am Freitag überall zu spüren.

Lokale Unterstützer ermöglichen professionelles Setting

Bereits im April fand im Jugendclub so ein Event statt. Der Anspruch lautet diesmal aber „besser, schöner und professioneller“. „Viele kennen sich von der Veranstaltung im April. Für uns alle ist es ein schönes Wiedersehen jetzt“, sagt Andreas Lippmann. Die Party im Netz dient dabei aber nicht nur dem Selbstzweck.

Wieder geht es darum, über die Internetplattform Twitch möglichst viele Spenden zu sammeln. Die Einnahmen sollen an die Kinderkrebshilfe und den Jugendverein Römer gehen. Für die DJs ist es eine Möglichkeit, mal wieder das zu machen, wofür sie brennen. Zu einem guten Set gehört auch eine starke Technik dazu. Sprich Licht, Sound und in diesem Fall auch eine vernünftige Video- und Audioqualität auf der anderen Seite des Bildschirms.

Hier kommen Lukas Neupert von „LDS Neupert“ und sein Kollege von „Mr. B. – Veranstaltungstechnik“ ins Spiel. „Schon im März hat sich gezeigt, dass hier eine geile Clique am Start ist. Zusammen mit dem guten Zweck dahinter, mussten wir nicht lange überlegen“, sagt Lukas Neupert. Wer sich im Saal des Römers genauer umschaut, merkt schnell, dass hier Technik im mindestens fünfstelligen Bereich aufgebaut ist.

Gesteuert wird alles von eine langen Tischreihe aus. Hier wird die Musik für den Netzauftritt optimiert. Zudem stehen ferngesteuerte Kameras zur Verfügung, um die Action auf der Bühne wiederzugeben.

Jugendverein zwischen Aufbruch und Vorsicht

Und mitten drin stehen die Verantwortlichen des Jugendvereins Römer. „Die Veranstaltung passt ganz gut in die Aufbruchstimmung, die bei uns gerade herrscht“, sagt Leiter Christoph Schwertling.

Die kleinen Gäste Colin und Katharina bereiten das Essen für die DJs vor. Und der Jugendclub feilt am Rezept für die kommenden Sommerferien. „Wir wollen den Kindern wieder eine schöne Zeit bieten, auch wenn noch unklar ist, welche Attraktionen dann geöffnet haben“, sagt Christoph Schwertling.

Die Unterstützung der DJs für den Jugendverein kommt da gerade recht. So hat die Party dann eben doch vieles von einer Feierei in normalen Zeiten. Alle ziehen an einem Strang und haben eine gute Zeit. Eben: „Ein Herz Ein Sound“.

Der Livestream ist Freitag von 18.45 bis 2 Uhr, Samstag von 12 bis 2 Uhr und Sonntag von 12 bis 16 Uhr unter www.twitch.tv/ein_herz_ein_sound live zu sehen. Über die Plattform kann auch gespendet werden.