Polizei löst „Kifferrunde“ wegen zu lauter Musik und Geschrei auf

Zeulenroda.  Wegen lauter Musik und Geschrei musste die Polizei Samstagnacht in Zeulenroda eine „Kifferrunde“ in einer Wohnung auflösen.

Die Polizei in Zeulenroda musste Samstagnacht eine zu laute „Kifferunde“ auflösen.

Die Polizei in Zeulenroda musste Samstagnacht eine zu laute „Kifferunde“ auflösen.

Foto: Friso Gentsch / dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wie die Polizei in Zeulenroda berichtet, erhielt sie Samstagnacht einen Anruf wegen Ruhestörung in der Schopperstraße. Demnach sei aus einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus laute Musik und Geschrei zu hören.

Als die Polizisten anschließend vor Ort an der entsprechenden Tür klingelten, soll ihnen bereits aus der Wohnung dahinter der Geruch von Cannabis entgegengeströmt sein. In der Wohnung traf man nicht nur mehrere minderjährige Jugendliche, es wurden auch gebrauchstypische Mengen an Cannabis entdeckt.

Die Drogen wurden daraufhin beschlagnahmt und ein Tatverdächtiger vorläufig festgenommen. Die Polizei fertigte eine Anzeige wegen Ruhestörung sowie ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.