Regelschule Auma: Warten auf einen neuen Schulleiter

Auma-Weidatal.  Die Regelschule in Auma hat seit dem vergangenen Sommer keinen eigenen Schulleiter. Derzeit wird die Bildungseinrichtung kommissarisch geführt.

Torsten Weiß ist kommissarischer Schulleiter an der Regelschule "Franz Kolbe" in Auma. Eigentlich ist er an einer anderen Schule tätig.

Torsten Weiß ist kommissarischer Schulleiter an der Regelschule "Franz Kolbe" in Auma. Eigentlich ist er an einer anderen Schule tätig.

Foto: Marcus Voigt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Regelschule „Franz Kolbe“ in Auma geht auch in die zweite Hälfte des laufenden Schuljahres ohne einen eigenen Schulleiter. Unklar ist, wann die Stelle wieder besetzt wird.

Langjährige Schulleiterin der Regelschule Auma ging in den Ruhestand

Derzeit ist Torsten Weiß kommissarischer Schulleiter an der Bildungseinrichtung am Marktplatz von Auma. Es ist für ihn eine Doppelbelastung: Eigentlich ist Weiß Schulleiter an der Regelschule in Münchenbernsdorf. Jeden Dienstag und Donnerstag kommt er seit Schuljahresbeginn nach Auma, um sich um die Organisation des Schulbetriebs zu kümmern.

Weiß ist Nachfolger von Annerose Barnikow, die im vergangenen Sommer im Alter von 66 Jahren in den Ruhestand gegangen ist. Sie hatte die Regelschule seit 1992 geleitet und war insgesamt 42 Jahre im Schuldienst tätig. Seitdem ist die Stelle des Schulleiters unbesetzt.

„Es ist anstrengend, aber es funktioniert. Ich habe hier ein Kollegium, auf das ich mich verlassen kann und das viel regelt“, sagt Torsten Weiß über die Situation. Eine Herausforderung sei, dass trotz des gleichen Schultyps in Münchenbernsdorf und Auma sich die Arbeitsweisen erheblich unterschieden.

„Der positive Aspekt ist, dass ich neue Erfahrungen sammle“, sagt der 54-Jährige. Auch den Charme des geschichtsträchtigen Schulgebäudes in Auma wisse er zu schätzen.

Wann seine Doppelbelastung beendet ist, darüber will Weiß nicht spekulieren. „Es ist schwierig, geeignete Bewerber zu finden. Man wird nicht einfach so Schulleiter, sondern muss bestimmte Qualifikationen mitbringen. Zudem brauchen wir keinen neuen Schulleiter einstellen, der schon 60 Jahre alt ist. Da fängt man in ein paar Jahren wieder mit der Suche an“, sagt Torsten Weiß.

Auch das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport kann nicht sagen, wann die Schulleiterstelle in Auma besetzt wird. „Das Stellenbesetzungsverfahren konnte noch nicht abgeschlossen werden und läuft somit weiter“, heißt es auf eine Anfrage dieser Zeitung. Weitere Auskünfte seien aus Datenschutzgründen nicht möglich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.