Spielplatz noch immer Thema in Triebes

Zeulenroda-Triebes.  Bestätigter Haushalt wäre eine Voraussetzung für den Bau eines Spielplatzes in Triebes. Der sollte

Die Mitglieder des Ortsteilrates Triebes hatten auf ihrer Sitzung auch darüber debattiert, in wieweit die Möglichkeiten für einen neuen Spielplatz durch die Stadtverwaltung Zeulenroda-Triebes abgewogen wurden. Der Spielplatz soll ein Ersatz sein für den aufgelösten Spielplatz im Wohngebiet Kühbersflur. Der musste weichen, weil die Grundstücksfläche verkauft wurde. Nachdem eine Umfrage unter den Triebesern stattgefunden hatte, die Ortsteilräte schon mehrmals darüber diskutiert haben, trafen sich Ende Juni der Bürgermeister der Stadt Zeulenroda-Triebes, Nils Hammerschmidt (parteilos) sowie die Vorstände der einzelnen Fraktionen in Triebes. Auf dieser Sitzung wurde der Standort unterhalb des Vereins-Gebäudes des Grün-Vereins als zukünftiger Spielplatz favorisiert. Die Triebeser haben ihre Unterstützung beim Bau des Spielplatzes auf diesem Grundstück zugesichert. Laut Aussage des Bürgermeisters, könne der Baubeginn bald starten, wenn der Haushalt durch die Stadträte von Zeulenroda-Triebes bestätigt wird.