Duisburg. Eishockey-Oberliga: Nach der Niederlage gegen Leipzig gehen die Erfurter am Sonntag als Sieger vom Duisburger Eis.

Nicht zuletzt dank harter Defensivarbeit und des Dreifach-Torschützen Harrison Reed sind die Black Dragons am Sonntag in der Eishockey-Oberliga Nord in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Nachdem die Erfurter zuletzt mit Strafen gehadert hatten, mussten sie auch bei den Füchsen wie der Gastgeber einige Minuten in Un­terzahl bewältigen. Diesmal nutzten sie indes die finalen Überzahlmomente und gewannen nach zweimaligem Rückstand 4:3 (0:1, 2:2, 2:0).

Jeweils im Powerplay schossen Arnoldas Bosas (47.) und Reed (56.) den zehnten Sieg für den Vierten der Nord-Staffel heraus. Doch lieferte nicht nur das Fünf-gegen-Vier die entscheidenden Tore. In Unterzahl hatte Reed im zweiten Drittel binnen einer Minute die Füchse-Führung egalisiert und gleich noch das 2:1 folgen lassen (30.).