Gera. Post SV Nürnberg gewinnt 21. Post-Cup vor OTG 1902 Gera und dem Gastgeber

Nach dem Vorjahressieg des Post SV Nürnberg beim Post-Jubiläumscup entschied der Kreisligist aus Franken auch die 21. Auflage in der Ostvorstädtischen Turnhalle für sich. Die Nürnberger hatten die ersten vier Turnierpartien gegen den SV Roschütz (5:3), Empor Berlin (1:0), den Post SV Gera II (5:0) und OTG 1902 Gera (2:1) erfolgreich gestaltet, so dass man schon eine Runde vor Schluss als Turniersieger feststand. So fiel die 1:2-Niederlage gegen Gastgeber Post SV Gera I zum Abschluss nicht weiter ins Gewicht. Die Postler sicherten sich dadurch freilich noch Rang drei und blieben als einzige Mannschaft im Turnierverlauf ungeschlagen. Nach einem 3:0 zum Auftakt im vereinsinternen Duell waren allerdings nur noch drei Unentschieden gegen Roschütz (0:0), OTG (1:1) und Empor Berlin (1:1) herausgesprungen. Gegen Nürnberg brachte dann Esmail Jafari die Gastgeber per Doppelpack mit 2:0 in Führung. Insgesamt trug er sich im Turnierverlauf viermal in die Torschützenliste ein. Die Postler mussten nur noch den Anschluss hinnehmen. Mehr ließen sie nicht zu und trafen kurz vor Schluss durch Gordon Schorrig nochmals den Innenpfosten.

Turnierrang zwei sicherte sich OTG 1902 Gera, das sich im entscheidenden Spiel gegen den Kreisoberligisten SV Roschütz mit 2:1 durchsetzte. Jonas Kusche hatte die Ostvorstädter mit 2:0 in Führung gebracht. Den ersten Treffer hatte er nach einem langen Ball sogar per sehenswertem Kopf erzielt. Roschütz konnte kurz vor Schluss durch Tobias Rehnig nur noch auf 1:2 verkürzen. Die Niederlage bescherte den Roschützern Rang vier vor Empor Berlin und der sieglosen Mannschaft des Post SV Gera II. Bei der Vergabe der Einzelauszeichnungen wurden wie im Vorjahr der Nürnberger Moritz Sharghi und Alwin Kontauts von OTG 1902 Gera bedacht. Nur tauschten beide diesmal die Titel. Moritz Shargi wurde als bester Torschütze, Alwin Kontauts als bester Spieler geehrt.

Insgesamt umfasste der Post-Cup in der Ossel fünf Hallenturniere an zwei Tagen. Die weiteren Turniersiege gingen an die SHK-Allstars (Alte Herren), den SV Elstertal Bad Köstritz (C-Junioren), den Post SV Gera II (A-Junioren) und den FSV Ronneburg (B-Junioren).

Bei den Alten Herren nahm der 77-jährige Post-Präsident Klaus-Dieter Richter die Ehrung als Bester Torhüter entgegen und gab diese nach der Siegerehrung an den Leumnitzer Matthias Schwarz weiter, weil dieser die Auszeichnung nach Richters Meinung mehr verdient hatte.