Planica. Helen Hoffmann aus Oberhof ist Skilanglauf-Weltmeisterin der Altersklasse U23. Kombinierer Richard Stenzel holte sogar doppelt Gold.

Skilanglauf-Talent Helen Hoffmann hat bei der U23-WM im slowenischen Planica über 10 km im klassischen Stil ihren Titel verteidigt. Drei Tage nach ihrem 22. Geburtstag setzte sich die Athletin des WSV Oberhof mit 1,9 Sekunden Vorsprung auf die Schweizerin Nadja Kälin durch. „Ich freue mich über diesen Titel und bin überrascht, weil die vergangenen Wochen nicht so gut liefen“, sagte die Thüringerin.

2023 hatte Hoffmann im kanadischen Whistler triumphiert, damals wurde das 10-km-Rennen im freien Stil gelaufen. Die Thüringerin feierte in der laufenden Saison ihr Weltcupdebüt und erreichte in Östersund mit Platz 17 über 10 km im freien Stil ihr bestes Ergebnis. In der Mixedstaffel, in der auch Jan-Friedrich Doerks vom SWV Goldauter im Einsatz war, wurde sie Vierte. Die gleiche Platzierung erreichte der 23-Jährige im 10-km-Klassikrennen.

Kombinierer Stenzel holt doppelt Gold

In der Nordischen Kombination hat Richard Stenzel sogar doppelt Gold erobert. In der Mixed-Staffel gewann der 18-Jährige vom SC Motor Zella-Mehlis mit dem Oberwiesenthaler Tristan Sommerfeldt sowie Ronja Loh und Anne Häckel aus Klingenthal mit einem Vorsprung von 27,2 Sekunden auf Japan. Im Teamsprint lag der Einzel-Vierte mit Sommerfeldt 5,1 Sekunden vor Österreich.

Im Skispringen holte das deutsche Quartett mit der Benshäuserin Anna-Fay Scharfenberg vom SC Motor Zella-Mehlis den dritten Platz.