Nove Mesto. Nach Platz 15 in der WM-Verfolgung von Nove Mesto hadert die Thüringerin mit den Bedingungen, ihrer Form und dem Skimaterial.

Vanessa Voigt stand in der proppenvollen Vysocina-Arena und kämpfte mit den Tränen: „Es ist sehr, sehr hart und nur schwer zu akzeptieren“, sagte die Biathletin vom WSV Rotterode. Soeben hatte sie die 10-km-Verfolgung mit einer weiteren Enttäuschung auf Platz 15 beendet. Das Schießergebnis war mit 19 Treffern bei 20 Versuchen gewohnt gut, doch läuferisch ging es in dem tiefen Schnee wieder kaum vorwärts. 2:52,2 Minuten betrug der Rückstand auf die französische Weltmeisterin Julia Simon.