Brückla: Am Sonnabend 6. Stoppelcrossrennen

Junge Leute aus dem Hohenleubener Ortsteil eine Stoppelcross-Veranstaltung, zu der in den vergangenen Jahren Teilnehmer jeden Alters kamen.

Spannende Rennen wurden den Zuschauern beim 5. Stoppelcrossrennen geboten. Foto: Archiv /Philipp Lautenschläger

Spannende Rennen wurden den Zuschauern beim 5. Stoppelcrossrennen geboten. Foto: Archiv /Philipp Lautenschläger

Foto: zgt

Brückla. Röhrende Motoren, aufgewirbelter Staub, Benzingeruch in der Luft - Fans und Zuschauer des Motocross können es das am 5. Oktober in Brückla erleben.

An diesem Tag laden wieder ein paar junge Leute aus Brückla mittlerweile zum 6. Stoppelcross ein. Teilnehmen können alle, die Freude haben am Fahren auf ihren Simsons, Pit Bike und Kids und Quards (bei mindestens fünf Anmeldungen). Zum sechsten Mal hat Jens Pensold aus Brückla zusammen mit einer kleinen Gruppe von Mitstreitern das Stoppelcross organisiert. "Die wichtigste Grundlage für ein solches Stoppelcrossrennen ist, ein Feld zufinden, das abgeerntet ist und von dem Besitzer auch bereitgestellt wird. Wir hatten Glück, das Feld wurde ohne größere Probleme gefunden", sagt Jens Pensold, einer der Hauptorganisatoren. Dann müssen Feuerwehr, DRK bestellt und auch Versicherungen abgeschlossen werden. Zusätzlich kümmern sich die anderen Mitstreiter unter anderem um die Pokale und bitten Sponsoren um Spenden .

Doch ohne die Hilfe von Sponsoren und vor allem Spenden wäre diese Veranstaltung nicht möglich, wissen die Organisatoren. Die Pokale des Brücklaer Stoppelcross sind schon etwas Besonderes. Die schweißen die jungen Leute unter fachlicher Anleitung selbst zusammen. Trotz der vielen Arbeit stürzen sich sie sich jedes Jahr wieder ins Vergnügen. "Es macht Spaß zu sehen, wie überall im Ort geschraubt und trainiert wird. Was uns aber auch wichtig ist, dass der Ortsname Brückla und Hohenleuben in aller Munde ist." Selber kommen die Organisatoren aber nicht mehr zum Mitmachen. "Uns fehlt die Ruhe dazu", so Pensold. Dafür nehmen sie im Laufe des Jahres am Enduro-Cup in Hessen teil und an anderen Veranstaltungen der Umgebung.

Zum fünften Motorcross im vergangenen Jahr in Brückla, konnten Teilnehmer aus dem Saale-Orla-Kreis, Erzgebirge, Jena und dem Burgenlandkreis sowie heimische Fahrer begrüßt werden. "Das Alter der Piloten war von zwölf bis 80 Jahren. Auch die Jüngsten kamen zum Einsatz. Die Fünf- bis Zwölfjährigen fahren mit Zweirädern bis 60 Kubikzentimeter.

In vier Klassen wird am 5. Oktober um Urkunden und Pokale über eine Strecke von fünf Kilometer gekämpft. Von Motocross Klasse A, Motocross Hobby, Simson Klasse, Pitbikes bis hin zu der Kids-Klasse wird gestartet und die Brücklaer hoffen auch diesmal wieder auf ein breit gefächertes Teilnehmerfeld. "Der Altersunterschied und die verschiedenen Klassen machen das Feeling des Stoppelcross aus", so Pensold. Nun hoffen die Organisatoren nur noch auf schönes Wetter.

Von 7.30 bis 9 Uhr können sich die Fahrer direkt am Start in Brückla, die Strecke ist ausgeschildert im Ort, anmelden. Trainingsstart ist gegen 10 Uhr und um 11 Uhr wird es dann den ersten Startschuss geben.

Die Veranstaltungen endete am Abend mit Musik. Zu einer Race-Party mit Musik aus der Konserve sind alle ins Festzelt eingeladen.