Eisenberg winkt vereinsinterner Rekord

Eisenberg.  Fußball-Verbandsliga: Eintracht Eisenberg gastiert am Samstag in Geratal. Ronny Böhme fehlt

Ronny Böhme wird Eisenberg am Samstag fehlen.

Ronny Böhme wird Eisenberg am Samstag fehlen.

Foto: Jens Henning

Seinen 48. Geburtstag am Montag will Eisenbergs Trainer Thomas Lässig vor dem Fußball-Wochenende nicht in den Vordergrund rücken. „Natürlich würde ich mich über ein verspätetes Geschenk freuen, keine Frage. Hier geht es aber nicht um mich.“

Dass die bisherige Statistik der Duelle nicht gerade für ein erfolgreiches Gastspiel auf dem Kunstrasenplatz in Geraberg spricht, schiebt er beiseite. Viermal fuhren die Eisenberger nach Geraberg, viermal mussten sie die Heimreise mit leeren Händen antreten, zuletzt im April mit 0:3. Vielmehr erinnert Lässig an die bisherige Saison.

„Wir haben schon alles durch in Sachen Serien. Zuerst waren wir lange Zeit ungeschlagen. Dann haben wir plötzlich nicht mehr gewonnen. Das ist aber das Schöne am Fußball. Jede Serie endet einmal, vielleicht auch unsere gegen Geratal.“ Im Falle eines Sieges würde sich der aktuelle Jahrgang in die Chronik des SV Eintracht Eisenberg mit einem vereinsinternen Rekord verewigen – in Form der besten Hinrunde in der Verbandsliga seit dem Aufstieg im Sommer 2014.

In der Premierensaison holte die Eintracht unter dem Trainerduo Jan Behling und Thomas Lässig 28 Punkte bis zur Winterpause. Diese Marke blieb in den folgenden fünf Spielzeiten unerreicht.

Auf diese 28 Punkte kann das Team am Samstag kommen. Da das Torverhältnis sogar besser ist, winkt am 30. November tatsächlich eine Bestmarke.

Dass Eisenberg gegen die Spielvereinigung Geratal bisher nicht so erfolgreich war, das weiß auch Lässig. „Die Zeiten, dass wir gegen diesen Gegner fünf oder sechs Gegentore kassiert haben, gehören aber der Vergangenheit an.“

Fehlen wird Ronny Böhme. Seine Verletzung aus dem Spiel gegen Wismut Gera ist doch komplizierter. „Ronny war in den ersten 20 Minuten einer der auffälligsten Spieler auf dem Platz. Er hatte auch mit seiner Flanke das 1:0 vorbereitet“, sagt Lässig. „Wir hoffen, dass Böhmi bis dahin wieder fit wird. Wie wichtig er für uns ist, weiß jeder.“

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.