Gelsenkirchen. Am Mittwoch feiert Huub Stevens seinen 70. Geburtstag. Die Vorfreude darüber wird arg getrübt vom Zustand seines Ex-Clubs Schalke 04.

Der langjährige Schalker Bundesligatrainer Huub Stevens macht sich große Sorgen um seinem Ex-Club.

„So, wie ich das einschätze, wird es sehr schwierig“, sagte der Niederländer kurz vor seinem 70. Geburtstag am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. „Ich befürchte, wenn man mit dieser Mannschaft weiterarbeiten muss, wird es nicht einfach.“

Der Bundesliga-Absteiger ist nach dem 3:5 am Samstag bei Fortuna Düsseldorf mit 13 Punkten aus 14 Spielen Drittletzter der Tabelle. „Natürlich macht man sich Gedanken darüber. Da kann man doch nicht glücklich sein“, sagte Stevens, der mit Schalke 1997 den UEFA-Pokal und 2001 sowie 2002 den DFB-Pokal gewann.

Noch immer schaut er nach eigener Aussage regelmäßig die Spiele des Revierclubs und ist erschüttert. „Aber mit der Art und Weise, wie man Fußball spielt – nein“, sagte Stevens, der sich im Winter neue Spieler wünscht: „Das hat natürlich immer mit Qualität zu tun. Aber ich weiß nicht, wie die finanzielle Situation ist.“