Kiel. Aufatmen bei Holstein Kiel: Gegen Schalke 04 gelingt endlich der erste Sieg seit der Winterpause. Der hat auch Folgen in der Tabelle.

Holstein Kiel hat in der 2. Fußball-Bundesliga den ersten Sieg des Jahres und den Sprung auf einen Aufstiegsplatz geschafft.

Durch ein Tor des ehemaligen Schalkers Steven Skrzybski (55. Minute) gewann der Herbstmeister mit 1:0 (0:0) gegen den FC Schalke 04 und verdrängte den Hamburger SV wieder vom zweiten Tabellenplatz. Die Kieler waren als Spitzenreiter in die Winterpause gegangen, holten in den ersten drei Spielen der Rückrunde aber nur einen Punkt.

Vor 15.000 Zuschauern im ausverkauften Holstein-Stadion hätten Shuto Machino (2.) und Joshua Mees (7.) die Kieler bereits in den Anfangsminuten in Führung bringen können. Der Aufstiegskandidat dominierte den Erstliga-Absteiger auch ohne sechs verletzte, gesperrte oder erkrankte Stammspieler.

Die enttäuschenden Schalker wurden durch den Engländer Derry Murkin in der 24. Minute nur einmal gefährlich. Kiel dagegen vergab durch Mees (54./83.), Machino (58.) und Skrzybski (76.) weitere gute Möglichkeiten. Der 31 Jahre alte Skrzybski bejubelte sein wichtiges Siegtor nicht, weil er seit seiner Kindheit Schalke-Fan ist und von 2018 bis 2021 auch für die „Königsblauen“ spielte.