Anti-Hopp-Plakate in Jena: Polizei zieht positives Fazit nach FCC-Heimspiel

Jena.  Die Polizei hat trotz des Fast-Abbruchs des Spiels FC Carl Zeiss Jena gegen TSV 1860 München ein positives Fazit gezogen.

Ultra-Fans vom Fußball-Drittligisten FC Carl Zeiss Jena zeigten während der Begegnung gegen den TSV 1860 München zu Beginn ein Anti-Hopp-Plakat. Schiedsrichter Florian Exner unterbrach daraufhin das Spiel.

Ultra-Fans vom Fußball-Drittligisten FC Carl Zeiss Jena zeigten während der Begegnung gegen den TSV 1860 München zu Beginn ein Anti-Hopp-Plakat. Schiedsrichter Florian Exner unterbrach daraufhin das Spiel.

Foto: Frank Steinhorst-Pressefoto / Frank Steinhorst - Pressefoto

Durch die kurzzeitige Spielunterbrechung erhöhte sich die Brisanz bereits ziemlich früh in der Begegnung, hieß es in einer Mitteilung der Thüringer Polizei am Sonntag. Insgesamt schätzte sie den Gesamtverlauf der Veranstaltung aber als äußerst friedlich ein. Lediglich zwei Personen habe sie vorübergehend festnehmen müssen, zudem kam es zu zwei Körperverletzungen.

Nächster Tiefschlag für den FC Carl Zeiss Jena

Korrektur: In einer früheren Version dieses Textes hieß es, die Polizei sei von der Unterbrechung durch den Schiedsrichter irritiert gewesen. Dies war nicht der Fall, vielmehr habe es laut Polizei während des Spiels ein eng abgestimmtes Handeln und eine zielgerichtete Kommunikation von Polizei, Schiedsrichter und Verein gegeben. Wir bitten dies zu entschuldigen!

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.