Comeback fest im Blick: Doch der Landespokal kommt für Schorr zu früh

Jena  Der FCC-Kicker Patrick Schorr ist zurück auf dem Trainingsplatz.

Patrick Schorr

Patrick Schorr

Foto: Tino Zippel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Patrick Schorr von Fußball-Drittligist FC Carl Zeiss Jena ist zurück auf dem Trainingsplatz. Dort absolvierte der Linksverteidiger mit dem Jenaer Athletiktrainer Max Habereder an den vergangenen beiden Tagen erste Übungen.

Eine Option für das Spiel in der ersten Runde des Thüringer Landespokals am Freitag bei Landesklasse-Vertreter FSV Schleiz ist er allerdings noch nicht. „Schleiz kommt für mich noch zu früh“, sagt der 24-Jährige. Zum nächsten Ligaspiel am 18. August gegen den SV Waldhof Mannheim, der im Montagsspiel den TSV 1860 München deutlich mit 4:0 besiegte, will Patrick Schorr jedoch wieder fit sein.

„Auf dem Weg dorthin wollen wir kein unnötiges Risiko eingehen und die Zeit bis dahin nutzen, um an der Fitness zu arbeiten“, hat Schorr, der vom VfR Aalen zum FCC wechselte, sein Comeback fest im Blick.

FSV Schleiz – FC Carl Zeiss Jena, Freitag, Am Fasengarten, Anstoß: 18 Uhr

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren