Der FC Carl Zeiss Jena hat einen neuen Trikotsponsor an der Angel

Nach Informationen unserer Zeitung handelt es sich um einen privaten Wett­anbieter.

Enno Heymann (von links) von der Wacken Foundation mit Gitarrist Maik Weichert, Gitarrist Alexander Dietz und Sänger Marcus Bischoff (von links) von der Thüringer Metalband „Heaven Shall Burn“ präsentierten im Vorjahr das Trikots des FC Carl Zeiss Jena.

Enno Heymann (von links) von der Wacken Foundation mit Gitarrist Maik Weichert, Gitarrist Alexander Dietz und Sänger Marcus Bischoff (von links) von der Thüringer Metalband „Heaven Shall Burn“ präsentierten im Vorjahr das Trikots des FC Carl Zeiss Jena.

Foto: Tino Zippel

Nach Informationen unserer Zeitung handelt es sich um den privaten Wett­anbieter Sunmaker, der bereits als Trikotsponsor bei den Ligakonkurrenten Hansa Rostock und VfL Osnabrück aktiv ist. Die Verhandlungen befinden sich auf der Zielgeraden, so dass nächste Woche die Partnerschaft offiziell werden soll. Der Klub hatte einen Erlös von 200 000 bis 250 000 Euro für die wichtigste Werbefläche angestrebt. Der Einstieg ist möglich, obwohl Konkurrent Bwin als Partner der dritten Liga auftritt. Jener Wett­anbieter hat sich unter anderem die Präsenz auf den Trikotärmeln aller Drittligisten gesichert und zahlt dafür 110 000 Euro pro Klub.

In der vorigen Spielzeit hatte der FC Carl Zeiss für die Wacken-Foundation geworben. Allerdings kassierte der Klub dafür kein Geld, sondern profitierte über die höhere Zahl an Trikotverkäufen. Trotz Bemühungen gelang zur Winterpause keine Vermarktung der Fläche.

Kehrtwende zum FC Carl Zeiss Jena: Julian Günther-Schmidt bleibt doch

Zu den Kommentaren