Peters Tagebuch aus dem FCC-Trainingscamp: Heimflug zur Aufholjagd

Peter Hagen ist mit dem FC Carl Zeiss Jena ins Trainingslager in die Türkei geflogen. Über Traumwetter in Antalya und Hoffnungen, die sich daraus ergeben.

Drei Testpiele absolvierte der FC Carl Zeiss Jena in Antalya. Gegen den FK Schachtjor Qaraghandy gab es eine  2:3-Niederlage.

Drei Testpiele absolvierte der FC Carl Zeiss Jena in Antalya. Gegen den FK Schachtjor Qaraghandy gab es eine 2:3-Niederlage.

Foto: Peter Hagen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Kofferpacken. Das Trainingslager des FC Carl Zeiss Jena geht zu Ende. Ein letztes Mal streift der Blick übers Mittelmeer, das die Spieler nur ganz selten gesehen haben. Der Strand und die pausenlos sonnigen Tage passten zu den üblichen Urlaubsprospekten. Da war eine gehörige Portion Glück im Spiel. Denn sintflutartige Regenfälle um diese Jahreszeit wären in Antalya keine Überraschung. So aber konnten Rico Schmitt und sein Team die Bilderbuchvoraussetzungen nutzen, um mit der Mannschaft einen straffen Trainingsplan abzuarbeiten.

Vielleicht meint es ja das neue Jahr wirklich gut mit dem FCC. Die idealen Voraussetzungen sind ausgiebig genutzt worden, um die Mannschaft weiter zu formen, zu motivieren und auf die anstehenden Herausforderungen des Punktspielalltags vorzubereiten. Davon konnten sich die Zaungäste am Übungsgelände ein Bild machen. Drei Testspiele sind bestritten worden, die mit je einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage endeten. Die tiefgehende Analyse dieser Partien wird daheim stattfinden.

Dort warten jetzt die Familien und am 18. Januar das Testspiel gegen Lok Leipzig, bevor es am 25. Januar darum geht, im Punktspiel gegen Preußen Münster die Aufholjagd zu starten. An dieser Stelle schließt sich das Tagebuch aus dem FCC-Trainingscamp. Güle, güle Antalya!

Live-Blog vom FCC-Trainingscamp: FCC unterliegt knapp im letzten Testspiel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.