Tränenreicher Abschied: Wer geht, wer bleibt beim FC Carl Zeiss Jena?

Jena  Wer geht, wer bleibt: Beim FC Carl Zeiss Jena steht in diesem Sommer ein großer Umbruch bevor.

Trainer Lukas Kwasniok tröstet Maximilian Wolfram, der Jena verlassen wird.

Trainer Lukas Kwasniok tröstet Maximilian Wolfram, der Jena verlassen wird.

Foto: Tino Zippel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Als das Spiel zu Ende war, flossen die Tränen – aber eben auch jene des Abschieds. Maximilian Wolfram ließ sich kaum trösten; nach neun Jahren in Jena wird er den Verein verlassen. Aber das wird nicht der einzige Abgang. Wir haben eine Übersicht erstellt, wer kommt und wer geht.

Trainer

Lukas Kwasnioks Vertrag läuft durch den Klassenerhalt noch bis zum Sommer 2021. Allerdings hat er mit der Serie in Jena auf sich aufmerksam gemacht. Die Zweitligisten Holstein Kiel und Jahn Regensburg sollen ihn auf seiner Liste haben. Ein Wechsel in diesem Sommer würde dem FC Carl Zeiss eine hohe Ablöse bescheren.

Torhüter

Die Torhüter Jo Coppens und Raphael Koczor stehen noch eine Saison unter Vertrag. Coppens ist gesetzt.

Abwehr

Die Verträge von Marius Grösch, Michael Schüler, Justin Schau und Pierre Fassnacht laufen noch eine Saison. Oben auf der Wunschliste steht Dominic Volkmer, der von Jahn Regensburg ausgeliehen ist. Florian Brügmanns ansteigende Formkurve ist nicht verborgen geblieben. Hingegen sind die Abgänge von Dennis Slamar und wohl auch Justin Gerlach klar.

Mittelfeld

Die Verträge von René Eckardt und Sören Eismann sind bis Sommer 2020 gültig, jener von Jannis Kübler bis Sommer 2021. Gefühlt die halbe Liga wollte Offensivspieler Manfred Starke verpflichten, dessen Vertrag ausläuft. Der 1. FC Kaiserslautern, die Würzburger Kickers und Hansa Rostock haben den 28-Jährigen umworben, Lautern wird wohl das Rennen machen. Eine Ablöse bekommt Jena nicht. Maximilian Wolfram zieht es in die zweite Bundesliga. Ein Kandidat ist der FC Ingolstadt bei Klassenerhalt. Auch der Hamburger SV soll Interesse an dem Talent haben, das 2010 aus Zwickau in den Jenaer Nachwuchs gewechselt war.

Sturm

Im Sturm ist Felix Brügmann für die neue Spielzeit gesetzt. Logan Rogerson und Fabien Tchenkoua, die sich nicht durchsetzen konnten, stehen ebenfalls bis 2020 unter Vertrag – wahrscheinlich peilt der FC Carl Zeiss eine Vertragsauflösung an. Der mit elf Treffern beste Torschütze Phillip Tietz war nur vom SC Paderborn ausgeliehen.

Mit Dominik Bock gibt es Gespräche über eine Vertrags­verlängerung. Oben auf der Wunschliste steht die dauerhafte Verpflichtung von Julian Günther-Schmidt (FC Augsburg), der sich derzeit von seiner Leisten-Operation erholt. Dessen Vertrag in Augsburg läuft nur noch eine Saison. Eine weitere Ausleihe wäre nur bei einer Vertrags­verlängerung in Augsburg möglich, diese erscheint aber unwahrscheinlich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren