Nach einer souveränen ersten Halbzeit der Zeiss-Elf macht es Endspielgegner Wacker Nordhausen noch einmal spannend, am Ende gewinnen die Jenaer aber standesgemäß.

Fazit: Der FC Carl Zeiss Jena hat sich die Teilnahme am DFB-Pokal verdient. Im Finale des Thüringer Fußball-Landespokals setzten sich die Saalestädter erwartungsgemäß gegen den FSV Wacker 90 Nordhausen mit 4:2 (3:1) durch. Dabei tat sich der Regionalliga-Zweite mit dem Oberligisten, der um den Klassenerhalt bangt, aber schwerer als gedacht. Nach einer souveränen ersten Halbzeit führte Jena schon mit 3:1, aber Nordhausen kam durch Doppeltorschütze Felix Schwerdt noch einmal ran.