Man City gegen Inter Mailand

Champions-League-Finale: Starspieler De Bruyne früh raus

Kevin De Bruyne (l) wird bei seiner verletzungsbedingten Auswechslung von Erling Haaland getröstet.

Kevin De Bruyne (l) wird bei seiner verletzungsbedingten Auswechslung von Erling Haaland getröstet.

Foto: Robert Michael/dpa

Istanbul  Manchester City hat im Finale der Champions League gegen Inter Mailand früh einen Rückschlag verkraften müssen.

Manchester City hat im Finale der Champions League gegen Inter Mailand früh einen Rückschlag verkraften müssen.

Starspieler Kevin De Bruyne verließ in der 36. Minute des Endspiels in Istanbul verletzungsbedingt den Platz, er war zuvor auf dem Rasen am Oberschenkel behandelt worden. Der 31-Jährige setzte sich auf die Bank, für ihn kam Phil Foden auf den Rasen.

Bei den Fans der Cityzens konnten bittere Erinnerungen wach werden: Vor zwei Jahren, im Finale der Königsklasse 2021 gegen den FC Chelsea, war die verletzungsbedingte Auswechslung des Belgiers nach einer Stunde der endgültige Wendepunkt des Spiels. Chelsea führte durch ein Tor des deutschen Nationalspielers Kai Havertz bereits mit 1:0, Man City konnte ohne den Ausnahmespieler nicht mehr ausgleichen.