FC Carl Zeiss Jena: Schau spricht sich für Saisonfortsetzung aus

Jena.  Justin Schau vom FC Carl Zeiss Jena spricht über die Niederlage gegen Energie Cottbus und die Zukunft der Regionalliga.

Justin Schau (FC Carl Zeiss Jena) mit Kapitänsbinde.

Justin Schau (FC Carl Zeiss Jena) mit Kapitänsbinde.

Foto: Tino Zippel

Nach der 1:2-Niederlage des FC Carl Zeiss Jena gegen Energie Cottbus spricht Justin Schau über die Partie und die nicht gekrönte Aufholjagd. Der Mittelfeldspieler der Jenaer war zur Halbzeit eingewechselt worden und nach der Auswechslung von René Lange zum Kapitän geworden.

Was hat zum Punktgewinn gefehlt?

Wir hatten uns sehr viel vorgenommen heute. Wir müssen ehrlich eingestehen, dass wir die erste Halbzeit komplett verhauen haben. Wir haben vermissen lassen, was wir aufs Feld bringen wollten. Cottbus hat uns eingeschnürt und gepresst. Also genau das, was wir machen wollten.

Welche Ansage hat Trainer Dirk Kunert zur Halbzeit gemacht?

Ich war nicht mit in der Kabine, weil ich mich intensiv auf meine Einwechslung vorbereitet habe. Auf jeden Fall können wir stolz sein auf die zweite Hälfte. Wir haben Cottbus in Unterzahl dominiert.

Trotzdem haben Sie verloren.

Letztlich hat das Glück gefehlt, dass wir nicht wenigstens den Ausgleich schaffen. Wer sagt, dass wir heute verdient verloren haben, hat aus meiner Sicht keine Ahnung von Fußball.

Aber die Stürmer müssen schon noch üben, um Großchancen wie in diesem Spiel zu verwerten?

Klar müssen wir solche Möglichkeiten in Tore verwandeln, noch einen Tick mehr Willen zeigen, die Dinger über die Linie zu drücken. Beim Pfostenschuss von Dennis Slamar kurz vor Schluss war aber auch Pech im Spiel – das macht er überragend. Leider war uns der Ausgleich nicht vergönnt.

Ab 2. November soll der Spielbetrieb im Amateurbereich ruhen. Wie ist Ihre Meinung dazu?

Als Fußballer möchtest du natürlich am liebsten spielen. Wir müssen abwarten, welche Entscheidung für die Regionalliga fällt und ob das Spiel gegen Altglienicke am Sonntag noch stattfindet. Sollte die Liga aussetzen, müssen wir uns in der Pause so fit halten, dass wir nach dem Neustart sofort wieder angreifen können.