Grün-Weiß Stadtroda ist vor Spiel gegen Moßbach gewarnt

Stadtroda.  Fußball, Landesklasse: Stadtrodaer haben ein Heimspiel. Gegner ist der SV Moßbach, der im Vorjahr beim 2:2 schon 2:0 führte und auf seine Defensive baut.

Johannes Carl und Trainer Steffen Richter. Zuletzt fiel Carl verletzt aus.

Johannes Carl und Trainer Steffen Richter. Zuletzt fiel Carl verletzt aus.

Foto: Foto: Jens Henning/OTZ / Jens Henning

SV Moßbach, da war doch was? Richtig. In der Vorsaison hätten die Moßbacher um ein Haar im Roda-Stadion alle drei Punkte mitgenommen. Sie führten schon 2:0, doch die Grün-Weißen kamen dank der Tore von Marian Rennert und Christian Reimann noch zu einem glücklichen 2:2.

Stadtrodas Trainer Steffen Richter, der aktuell einen Trainer-Lehrgang in Berlin zur DFB-Elite-Jugend-Lizenz besucht, erwartet auch am Sonnabend ab 15 Uhr ein ähnlich umkämpftes Spiel.

„Die Moßbacher werden mit der gleichen Taktik beginnen, wie in der vergangenen Saison. Sie werden tief stehen und ab einer bestimmten Zone werden sie versuchen, uns den Ball abzujagen“, sagte Richter.

Zum Kader konnte Richter noch nicht viel sagen. Das gilt auch für Abwehrchef Johannes Carl, der vor einer Woche in Bad Lobenstein nach der ersten Minute vom Platz musste. Carl hatte sich in der Erwärmung verletzt. Er versuchte es trotzdem, der Versuch schlug fehl. Für ihn kam nach 60 Sekunden Dominik Hoffesommer in die Partie.

„Wir wollen gewinnen“, sagte Richter als Vorgabe für die Partie gegen Moßbach. Als ein Manko hat er bei seinen Spielern ausgemacht, dass sie zu lange mit einer schlechten Aktion beschäftigen. „Wir müssen lernen, diese Szene schneller im Kopf abzuhaken“, sagte der FSV-Mann. Und dann ermahnte er seine Spieler, bei einer Angriffsaktion nicht die eigene Defensive zu vernachlässigen.