HSG Oppurg/Krölpa nimmt HSG Saalfeld/Könitz auseinander

Saalfeld  Derbysieg, erster Auswärtserfolg und dazu noch eine richtig starke Leistung: Für das Schlusslicht der Handball-Landesliga passte beim Nachbarschaftsduell in Saalfeld alles.

Thomas Bergner (blau) machte nicht nur einen starken Job in der Abwehr der Gäste, sondern trat auch als vierfacher Torschütze in Erscheinung. Hier kommt er vor Jannik Storz zum Wurf.

Thomas Bergner (blau) machte nicht nur einen starken Job in der Abwehr der Gäste, sondern trat auch als vierfacher Torschütze in Erscheinung. Hier kommt er vor Jannik Storz zum Wurf.

Foto: Peter Scholz

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Dass Derbysiege besonders schön sind, stellten die Männer der HSG Oppurg/Krölpa erst vor sechs Wochen fest, als sie das Hinspiel gegen die HSG Saalfeld/Könitz gewannen. So entschieden sie sich nun kurzerhand dazu, auch das Rückspiel zu ihrer Party zu machen – und wie!

Dass der erste Auswärtssieg in Bestbesetzung möglich ist, war vorab klar. Doch dass man dem Tabellenvierten so deutlich das Nachsehen geben würde, war dann doch überraschend. „Es war zweifelsohne eines der besten Spiele der Saison. Bei uns hat dieses Mal alles gepasst. Die Derbyatmosphäre war berauschend, man hat sein eigenes Wort kaum verstanden“, schwärmte HSG-Trainer Fiete Bauer nach dem 26:17(13:8)-Erfolg in der voll besetzten Dreifelderhalle in Saalfeld.

Sieggarant war die starke Defensive mit Torwart Frank Weigold an der Spitze, der sein Tor in der Anfangsphase vernagelte und in den ersten zwölf Minuten gerade einmal einen Treffer kassierte. Während die Hausherren ihren besten Werfer, Florian Reiner, schmerzlich vermissten, agierte das Schlusslicht im Angriff variabel und zeigte, was möglich ist, wenn alle Mann an Bord sind.

Bei 1:6 nahm Saalfeld/Könitz in Minute zwölf die erste Auszeit. Doch auch in der Folge behauptete Oppurg/Krölpa – nicht zuletzt wegen der schwachen Siebenmeter-Quote der Hausherren – stets einen Vorsprung von mindestens vier Toren. Die letzten Minuten waren dann Handball noch zum Genießen, in denen die Gäste das Ergebnis mit sehenswerten Treffern weiter ausbauten.

HSG Saalfeld/Könitz – HSG Oppurg/Krölpa 17:26 (8:13)

Oppurg/Krölpa: Uwe Rabold, André Prätor, Frank Weigold – Ronny Luthardt, Patrick Herzog (4 Tore), Peter Jobst, Florian Rabold (3), Robert Tietz (6), Tim Bergmann (7/2), Waldemar Kohl, Riccardo Schuster, Patrick Escher (2), Elias Könitzer, Thomas Bergner (4).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.