Höhlerfestlauf in Gera: Die Kleinsten im Blickpunkt

Gera  Zur 3. Auflage des Höhlerfestlaufes in Gera am 6. Oktober wird es einen Eltern-Kind-Parcours, drei Strecken und viel Musik geben.

Freuen sich auf die 3. Auflage des Höhlerfestlaufs: Die Organisatoren Detlef Ebert (links) und Dieter Müller (rechts) sowie Musiker Andrew Jork.

Freuen sich auf die 3. Auflage des Höhlerfestlaufs: Die Organisatoren Detlef Ebert (links) und Dieter Müller (rechts) sowie Musiker Andrew Jork.

Foto: Holger Zaumsegel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zum dritten Mal wird der Höhlerfestlauf den sportlichen Part beim Geraer Stadtfest übernehmen. Und auch diesmal haben sich die Organisatoren um Dieter Müller und Detlef Ebert einiges einfallen lassen, um die Veranstaltung von Ausrichter Post SV Gera zu einem besonderen Erlebnis werden zu lassen.

Eine Gruppe von Läufern steht zur dritten Auflage explizit im Blickpunkt: die, die es erst einmal werden müssen – Kinder zwischen ein und sechs Jahren im Kindergartenalter. „Für sie wird es einen Parcours mit Hindernissen geben“, erklärt Ebert. Im vergangenen Jahr sind 70 dabei gewesen, „diesmal rechnen wir mit 150“, sagt Dieter Müller.

Als Unterstützung für die Jüngsten sind natürlich die Eltern gefragt. Sie sollen den Nachwuchs an die Hand nehmen und über die Hindernisse führen. Sind die dann erst einmal versorgt, können die Kinder in die Obhut von erfahrenen Erzieherinnen gegeben werden, damit die Eltern selbst die Laufschuhe schnüren können.

Livemusik an drei verschiedenen Orten

Zwei Strecken stehen für alle, die bis zum Jahr 2004 geboren wurden, zur Auswahl. Eine über 5 Kilometer und eine über 12 Kilometer. Zudem gibt es für die Jahrgänge 2005 bis 2008 noch eine 2,5 Kilometer lange Herausforderung. Der Hauptlauf über 12 Kilometer führt vom Start- und Zielort an der Panndorfhalle über Ernsee, die „Kalte Eiche“, Töppeln und zurück nach Gera. Die 5 und 2,5 Kilometer lange Strecke ist entlang des Elsterufers zu absolvieren.

Als Besonderheit darf die Livemusik gelten, die es rund um die Strecke gibt. So spielt im Start- und Zielbereich Andrew Jork, ein aus Süddeutschland stammender Musiker, der mit seiner Gitarre Cover-Songs und eigene Stücke präsentiert. Jork ist übrigens auch ein Läufer: Seine Marathon-Bestzeit, aufgestellt in Chicago, liegt bei 3:05:02 Stunden. Neben ihm werden die Teilnehmer aber auch von den „Baterista del Sol“ (Untermhäuser Brücke) und den „gOldfingers“ (Ernsee) musikalisch begleitet.

Anmeldungen sind noch am Wettkampftag oder im Internet unter https://coderesearch.com/sts/services/10400/1309 möglich

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren