Jena und Hermsdorf starten in die Handballsaison

Jena/Hermsdorf.  Jenas Handballer vom HBV starten am Samstag in die Oberligasaison – Hermsdorf ist in der Thüringenliga gefordert

Vergangene Saison spielte der HBV gegen die HG Köthen 26:25. Marcel Popa war bester Jenaer-Torwerfer. (Archiv-Foto)

Vergangene Saison spielte der HBV gegen die HG Köthen 26:25. Marcel Popa war bester Jenaer-Torwerfer. (Archiv-Foto)

Foto: Peter Poser

Am Samstag beginnt die neue Saison für die Oberligahandballer des HBV Jena mit einem Heimspiel gegen die HG 85 Köthen. Und mit Kairis Svajunas als neuem Cheftrainer auf der Bank.

„Ich wurde von der Mannschaft gut aufgenommen, wir haben fast acht Wochen Vorbereitung hinter uns. Es gab Testspielsiege und -niederlagen, das gehört dazu. Jeder Spieler hat auf unterschiedlichen Positionen spielen können. Jetzt müssen wir das Trainierte in der Saison umsetzen“, so der Litauer, der vor seiner Einstellung in Jena auch beim Gegner beschäftigt war.

„Köthen ist bekannt für kämpferischen Handball. Da wollen wir gegenhalten.“ Bei Tipps zu Spielausgängen hält sich Kairis Svajunas bedeckt. „Es ist das erste Spiel der Saison, zuhause, nach langer Zeit – mehr Motivation braucht es nicht, die Hütte muss brennen.“ Nach aktuellem Stand sind 120 Zuschauer zu der Begegnung zugelassen.

Zuschauerzahlen begrenzt

Vor weniger Kulisse als üblich wird wohl auch der SV Hermsdorf am Samstagabend in Suhl in die Thüringenliga-Saison starten.

Cheftrainer Mario Kühne weiß um die Wichtigkeit dieser Begegnung. Gegner Suhl/Goldlauter ist bereits im Wettkampfmodus. Vergangene Woche gewann das Team beim SV Aufbau Altenburg mit 27:19. „Vor uns steht ein echter Gradmesser. Suhl zählen wir zu den absoluten Titelanwärtern. Somit reisen wir als Außenseiter nach Südthüringen“, so Kühne.

Die letzten beiden Trainingswochen waren intensiv, es wurde vermehrt im Angriff gearbeitet. „Die Integration der neuen Spieler wird noch eine Weile dauern. Spielerisch sind wir noch nicht da, wo meine Erwartungshaltung liegt“, sagt der Trainer, der als Zielsetzung einen Platz auf dem Treppchen ausgibt.

Handball Oberliga, HBV Jena 90 – HG 85 Köthen, Samstag, 18 Uhr und Handball Thüringenliga, SG Suhl/Goldlauter – SV Hermsdorf, Samstag, 19.30 Uhr