Lars Weber tritt zurück als Vorsitzender der BSG Wismut

Der Vereinsvorsitzende der BSG Wismut Lars Weber ist von seiner ehrenamtlichen Wahlfunktion zurückgetreten. Vorausgegangen waren Vorwürfe unter anderem vom Runden Tisch der Stadt Gera, dass Weber verbunden sei mit der Neonazi-Szene. Der Sportverein distanziert sich.

Der 40-jährige Lars Weber hatte erst Anfang September das Amt des Vereinsvorsitzenden bei der BSG Wismut Gera übernommen.

Der 40-jährige Lars Weber hatte erst Anfang September das Amt des Vereinsvorsitzenden bei der BSG Wismut Gera übernommen.

Foto: zgt

Gera. In diesem Zusammenhang hat der Sportverein BSG Wismut gestern erklärt: "Lars Weber ist seit 2010 gewähltes Vorstandsmitglied. Bereits zum damaligen Zeitpunkt wurde der Vorstand in einer Beratung mit Mobit e.V., Landes- und Stadtsportbund mit den Vorwürfen zu seiner Person konfrontiert. Zum damaligen Zeitpunkt gab es zur Person Lars Weber keine Anhaltspunkte, die eine Verbindung in die rechte Szene untermauert hätten. So gab es in den letzten Jahren keinen Grund bzw. Anlass von irgendwelchen rechten Tendenzen auszugehen.

Der Verein hat sich schon in der Vergangenheit eindeutig gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus positioniert sowie für Integration eingesetzt. Das wurde ständig in den Medien des Vereines und in der Vereinsarbeit praktiziert. Zur konsequenten Weiterverfolgung diesen Weges gibt es keine Alternative."

Sportverein sieht für sich Imageschaden

Durch die öffentliche Darstellung, im Zusammenhang mit Lars Weber als erstem Vorsitzenden, der in einer schwierigen Personalsituation Verantwortung übernommen habe, sei dem Geraer Traditionsverein mit seinen etwa 250 Mitgliedern ein Imageschaden entstanden, der seine Ursache in der undifferenzierten Betrachtung habe, heißt es weiter.

"Nach eingehenden Beratungen in den Gremien des Vereines und um weiteren Schaden abzuwenden, erklärt Lars Weber seinen sofortigen Rücktritt als 1.Vorsitzender und aus dem Vorstand der BSG Wismut Gera", hat der Verein mitgeteilt.

Bis zu einer kurzfristig einzuberufenden außerordentlichen Mitgliederversammlung werde ein Übergangsvorstand für den reibungslosen weiterlaufenden Geschäftsbetrieb sorgen.

Um die weitere sportliche Zukunft des führenden Fußballvereines der Stadt Gera zu verbessern, sehen die Vereinsverantwortlichen Unterstützungsbedarf hinsichtlich der personellen Verstärkung bei der Wahl des Neu-Vorstandes. Dazu werde zeitnah ein Gespräch mit dem Stadtsportbund angestrebt.

Internetseite der BSG Wismut Gera

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.