Rund 400 Starter: Philipp Dressel-Putz von der LG Vogtland gewinnt Silvesterlauf in Tanna

Tanna  Rund 400 Läufer und Läuferinnen stellten sich in diesem Jahr dem Starter bei 43. Auflage des Tannaer Silvesterlaufes. Gleich zwei erfolgreiche Teilnehmer aus einer Familie.

Start für die Läufer über 10 000 Meter. Foto: Jürgen Müller

Start für die Läufer über 10 000 Meter. Foto: Jürgen Müller

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit einer Gesamtzeit von 34:21 Minuten gewann Philipp Dressel-Putz (LG Vogland) den 10 000-Meter-Lauf durch die Straßen der Stadt Tanna am letzten Tag des Jahres 2015.

Der Vorjahreszweite bestimmte von Beginn an das Tempo und hatte zunächst Andreas Hecht (DJK Weiden) und Daniel Rosenberg (LG Hof) in seinem Windschatten. Im weiteren Verlauf des Rennens über die längste Distanz des 43. Tannaer Silvesterlaufes setzte sich der Plauener von seinen Mitstreitern ab und gewann schließlich souverän vor Hecht und Rosenberger. Philipp Dressel-Putz ist trotz seiner 17 Jahre längst kein unbeschriebenes Blatt mehr. Bereits bei seinem dritten Start durfte er beim Tannaer Silvesterlauf erstmals auf das höchste Treppchen steigen. Der Plauener gilt keinesfalls als ein Laufspezialist. Er kommt aus dem Lager der Triathleten, wo er in diesem Jahr den Deutschen Meistertitel in der A-Jugend erringen konnte. „2016 werde ich erstmals die Wettkämpfe in der Männerbundesliga bestreiten“, informierte der Vogtländer.

Endlos langes Läuferfeld zum Silvesterlauf in Gera: Über 900 Starter und ein Schornsteinfeger

Im Übrigen gab es eine weitere erfolgreiche Teilnehmerin aus der Familie Dressel-Putz beim 2015er Tannaer Silvesterlauf, seine Mutter Heike (LG Vogtland) belegte bei den Frauen über 10 000 Meter den zweiten Rang. Überhaupt war die LG Vogtland äußert erfolgreich, denn mit Erik Temper und Daniel Michel kamen zwei weitere Läufer auf den Plätzen vier und fünf ein. Der beste Teilnehmer aus dem Saale-Orla-Kreis wurde Matthias Bähr (SV Saale-Orla), auf Rang zwölf einkam. Mit einer Laufzeit von 44:47 Minuten gewann Lisa Linke (Erfurter LAC) die lange Distanz bei den Frauen. Sieger über 3300 Meter wurde Valentino Masi (LG Hof), er verwies Heiko Schneider (VfB Stuttgart) und Julian Gering (LG Vogtland) auf die nachfolgenden Plätze. Auch hier konnte die LG Vogtland glänzen, insgesamt kamen sechs Läufer unter die ersten zehn. Der Sieg bei den Frauen ging an Nathalie Mainka (LG Vogtland).

Über den zweiten Rang freute sich Angelina Poser (VfB Schleiz) freuen, den letzten Podestplatz erkämpfte sich Isabel Berger (SG Möschlitz). Einen Sieg gab es über 1200 Meter durch Robin Müller, für den VfB Schleiz. 18 Sekunden später überquerte Kajo Klug (Treuener LV) die Ziellinie, Platz drei ging an Matteo Köhler (Turnverein 1858 Kaufbeuren). Als schnellstes Mädchen über die 1200-Meter-Distanz erwies sich die Bad Lobensteinerin Alexandra Otto, die Plätze zwei und drei erkämpften sich Celine Klein und Elena Talvic (beide LV Einheit Greiz).

Sehr aktiver Nachwuchs

Mit insgesamt 38 Startern und Starterinnen hatte auch das Feld der Jüngsten beim Silvesterlauf eine ausgezeichnete Resonanz gefunden.

Als schnellstes Mädchen über 600 Meter ging am Donnerstag Helena Broßmann (TSV Germania Neustadt) hervor, bei den Jungen siegte Luca Schürer (LATV Plauen). Äußert zufrieden mit den Ergebnissen seiner Schützlinge zeigte sich VfB-Trainer ­Andreas Hoppe unmittelbar nach den Wettkämpfen. „Robin Müller konnte seinen Lauf mit einem äußert sauberen Lauf­stil zu seinen Gunsten entscheiden.

Auch Michelle Schmidt wusste mit ihrem dritten Rang über 600 Meter zu überzeugen. Keinesfalls enttäuscht haben auch die Brüder Julian und Noah Hoffmann über die 1200-Meter-Distanz, wo sie die Ränge fünf und acht belegen konnten. Einen weiteren Podestplatz für uns konnte Angelina Poser über die 3300 Meter erlaufen“, so die Bilanz des VfB-Trainers Hoppe.

Die Stimme des Tannaer Laufes: Rolf Altenhofen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren