Post Zeulenroda II in Tischtennis-Thüringenliga weiter ohne Punkt

Zeulenroda.  Post SV Zeulenroda II weiter ohne Punktgewinn in der Tischtennis-Thüringenliga – Kommt die Pause zur richtigen Zeit?

Post SV Zeulenroda II ist weiter ohne Sieg in der Thüringenliga

Post SV Zeulenroda II ist weiter ohne Sieg in der Thüringenliga

Foto: Alexander Hebenstreit

Die zweite Welle der Corona-Pandemie legt den Spielbetrieb der Tischtennis-Thüringenliga mindestens bis Ende November auf Eis. Eine Pause, welche den weiterhin punktlosen Zeulenrodaern nur guttun kann. Auch die letzten drei Spiele vor der Pause gingen hoch verloren. Doch so aussichtslos es aussah, es gab auch einige positive Aspekte. In den letzten beiden Spielen konnte man zum Beispiel erstmals in dieser Saison jeweils ein Doppel auf seine Seite bringen. Oder aber Alexander Giehler, welcher im hinteren Paarkreuz ein guter Punktegarant ist.

TTC Schwarza – Post SV Zeulenroda II 9:1. Das drittletzte Spiel fand auswärts in Schwarza statt. Eine lange Anreise, welche sich nicht bezahlt machte. Erneut gingen alle Doppel verloren, auch in den Einzeln lief es nicht besser. In allen Spielen, in denen man verlor, ging gerade einmal ein Satz nach Zeulenroda. Und dieser war, so ehrlich muss man sein, der hohen Fehleranfälligkeit des Gegners geschuldet.

Aufgrund der Abwesenheit von Luca Haas musste Jens Brühschwein aushelfen, welcher den einzigen Tagespunkt nach Zeulenroda holte.

TTZ Sponeta Erfurt – Post SV Zeulenroda II 9:2. Am nächsten Tag stand das nächste Auswärtsspiel in Erfurt auf dem Programm. Es ging direkt etwas besser los, konnte man doch endlich das langersehnte erste Doppel der Saison gewinnen. Doch der erhoffte Schub blieb weiterhin aus. Nur Alexander Giehler schaffte es, sein Einzel für sich zu entscheiden, sodass ein 2:9 am Ende des Tages stand.

Post SV Zeulenroda II – Post SV Mühlhausen II 3:9. Am Freitag drauf konnte man gegen Ligaprimus Mühlhausen fast die Schablone drauflegen. Ein Doppel ging nach Zeulenroda, die anderen beiden nach Mühlhausen. In der ersten Einzelrunde konnten Hannes Höfer und Alexander Giehler ihre Spiele gewinnen, sodass insgesamt drei Punkte nach Zeulenroda gingen.