Radsportler Albersdörfer sammelt Trikots und Etappensiege

Reinhard Schulze
| Lesedauer: 2 Minuten
Enzo Albersdörfer vom SSV Gera.

Enzo Albersdörfer vom SSV Gera.

Foto: Reinhard Schulze

Gera.  Geraer Nachwuchsfahrer Enzo Albersdörfer mit Top Leistungen in Radsportsaison 2021 gestartet

„Es war schon eine spannende Sache. Nach Monaten erstmals wieder Wettkämpfe und dann gleich zwei stark besetzte Rennen auf der Bahn und Straße“, so Heike Schramm. Besonders freuen konnte sich die SSV-Trainerin über die Top Leistungen von Enzo Albersdörfer. Nach zwei Tages-Siegen beim „Trainalyzed Nachwuchs-Cup“, konnte sich ihr Schützling das Führungstrikot in der U15 m überstreifen, welches er am 3. Juli beim dritten Lauf der Bahnsichtungsserie auf seiner Hausbahn in Gera präsentieren kann.

Austragungsort für die ersten beiden Läufe war die 333 Meter-Bahn im Isarradstadion Niederpöring. Auf dem Programm standen jeweils drei Wettbewerbe, die als Omnium gewertet wurden: Ausscheidungsfahren, Handicap-Rennen und Madison. Mit einem Sieg beziehungsweise zweiten Platz bei den beiden Ausscheidungsfahren punktete der 14-Jährige beim Madison-Rennen, die er jeweils gemeinsam mit seinem Trainingspartner Benjamin Bock gewinnen konnte.

„Da geht man schon mit gemischten Gefühlen an den Start. Man weiß nicht um die Stärken der anderen. Es waren gleich zwei wichtige Wettbewerbe nach den Trainingseinschränkungen durch Corona. Mein Fazit: Wir sind gut dabei“, sagt Heike Schramm.

Am Start beim Bundessichtungsrennen waren für den SSV Gera 1990 in der U15 w: Gwen Böttcher, Isabelle Gentzik; in der U15 m: Enzo Albersdörfer, Benjamin Bock, Lucas Fiedler, Max Jerzyna, Bruno Kerndt; in der U17w: Pia Fuhrmann, Lara Wolf; in der U17 m: Ben Burkhardt, Louis Gentzik, Connor Haupt. Zufrieden zeigte sich auch SSV-Trainer Gerald Mortag mit dem Ergebnis von Lara Wolf und verwies als 15-Jährige auf ihren sechsten Platz im Ausscheidungsfahren der U17w.

Bereits eine Woche später in Niederösterreich am Start, sicherte sich Enzo Albersdörfer nach Platz zwei im Einzelzeitfahren Rang fünf auf der 2. Etappe, die Tagessiege auf der 3. und 4. Etappe, im Einzel-Gesamtklassement Platz drei. Zusätzlich gewann er das Rote Trikot des Sprintbesten sowie das Blaue Bergtrikot. Komplettiert wird seine erfolgreiche Bilanz mit dem Teamgesamtsieg für Thüringen 1, gemeinsam mit Benjamin Bock (Gera), Bruno Geißler (Jena-Zwätzen) und Hugo Esch (Waltershausen/Gotha)

.„Enzo zählt schon zu den Stärksten in meiner Trainingsgruppe. Er verfügt über solide Grundlagen, kann sich schnell und gut einfügen. Dennoch finde ich, dass noch weitaus mehr in ihm steckt“, so Heike Schramm.

Das Team Thüringen II (Max Jerzyna/Gera, Hans Hornschuh, Rau Esch/beide Waltershausen/Gotha, Jan Neumann/Sonneberg) trug sich auf Platz 15 in die Ergebnisliste ein.