Rothensteiner bekommen ihren Wunschkandidaten

Rothenstein.  Kreisoberliga: Nachfolger für Marion Schmidt gefunden. Jürgen Walther übernimmt die Mannschaft

Jürgen Walther ist neuer Trainer beim SV 08 Rothenstein.

Jürgen Walther ist neuer Trainer beim SV 08 Rothenstein.

Foto: Jens Henning

Dass Jürgen Walther (40) die Nachfolge von Marion Schmidt an der Außenlinie bei den Fußballern des SV 08 Rothenstein, ist kein Zufall. Walther, der zuletzt den VfB 09 Pößneck trainierte und der im September 2019 unter merkwürdigen Umständen gehen musste, gilt bei der Trainersuche als Wunschkandidat für das Team unterm Helenenstein in Rothenstein.

„Frau Schmidt hat uns bei der Trainersuche geholfen“, sagte Alexander Hantsch vom Vorstand in Rothenstein. Mehr noch: Schmidt hatte Walther selbst vorgeschlagen, da sie ihn von gemeinsamen Trainingszeiten im DFB-Stützpunkt in Pößneck kannte und kennt. „Jürgen ist ein ruhiger Typ, der sportlich viel auf dem Kasten hat. Ich bin überzeugt, dass meine Mannschaft unter Jürgen noch viel lernen kann und wird“, sagte Schmidt.

Sie war in den vergangenen fünf Jahren verantwortlich für die erste Männermannschaft gewesen. Sie führte das Team im Sommer 2017 zum Aufstieg in die Kreisoberliga. In der höchsten Spielklasse des KFA Jena-Saale-Orla haben sich die Rothensteiner in der oberen Tabellenhälfte überraschend schnell etabliert. Der Sprung in die Landesklasse ist im Moment noch kein Thema für den Verein.

Jetzt legt Schmidt eine längere Pause als Fußball-Trainerin ein. Die Entscheidung pro Walther war offenbar keine schwierige. „Wir hatten uns getroffen. Es war ein angenehmes Gespräch. Wir sind von ihm überzeugt. Er wird nach Rothenstein passen. Er macht einen sehr guten, einen sehr besonnenen Eindruck“, sagte Hantsch.

Vor einigen Tagen hatte der Vereinsvertreter noch eine Zeitschiene von drei Wochen in Aussicht gestellt, bis wann man spätestens den neuen Trainer gefunden haben möchte.

Er schränkte aber schon damals ein: „Sollten wir uns mit einem der Kandidaten einig werden, wird es nicht so lange dauern.“ Das ist jetzt geschehen.

Keine Hitzköpfe

Marion Schmidt ging bei der Vorstellung des neuen Trainers noch einen Schritt weiter. „Rothenstein braucht keinen Hitzkopf, der von draußen das Treiben vielleicht verrückt macht. Das hat auch die Vergangenheit gezeigt. Solche Trainer haben es hier nie lange ausgehalten. Dieser Typ von Trainer ist hier auch nicht gewollt“, sagte sie.

Jürgen Walther ist aktuell telefonisch nicht zu erreichen. Er befindet ich im Urlaub. Walther ist Inhaber der B-Lizenz und der DFB-Jugend-Lizenz. Die Jugend-Lizenz ist die Voraussetzung zum Erwerb der A-Trainer-Lizenz, der zweithöchsten Lizenz im deutschen Fußball und die letzte Vorstufe vor dem Lehrgang zum Fußball-Lehrer. Co-Trainer in Rothenstein soll ein Sportfreund aus dem Verein werden.

„Das dürfte sicher das kleinste Problem sein. Wir freuen uns jetzt auf den Trainingsauftakt. Wir freuen uns auf die Mannschaft. Und wir freuen uns auf unseren neuen Trainer“, sagte Hantsch.