Schleizer Tennis-Herren feiern Aufstieg

Schleiz.  Tennis: Die Herren 40 des TC 1949 planen nach ungeschlagener Saison und Aufstiegsspiel in Bernburg nun für die Ostliga

Der TC 49 Schleiz feierte in Bernburg den Aufstieg in die Tennis-Ostliga der Herren 40.

Der TC 49 Schleiz feierte in Bernburg den Aufstieg in die Tennis-Ostliga der Herren 40.

Foto: Dietrich Geisenhainer

Nach der Corona bedingt etwas verkürzten Saison setzten sich die Schleizer Anfang September wieder in der Oberliga durch und verteidigten ihren Landesmeistertitel. Als einzige Mannschaft blieben sie in der Oberliga ungeschlagen.

Einem Unentschieden beim USV Jena zum Auftakt folgten jeweils 5:3 Siege gegen den Tennisverein Am Saalebogen Rudolstadt, den TC Suhl und beim TC Tiergarten Erfurt.

Besondere Brisanz fiel dem letzten Punktspiel auf heimischer Anlage am Fasanengarten zu, in der die Rennstädter den Tabellenzweiten TC 90 Gera empfingen. Gera hätte mit einem Erfolg den Meistertitel für sich erringen können. Doch durch sichere Siege in den Einzeln und einem hochdramatischen Doppelerfolg sicherten Vaclav Kolar und Michael Frank, die über die gesamte Saison in ihren Einzeln ungeschlagen blieben, den so wichtigen Matchpunkt.

Nach gutem Beginn und Satzgewinn für Schleiz übernahmen die Geraer das Heft des Handelns und spielten stark auf. Als die Hausherren den zweiten Satz glatt verloren und 3:7 im Champions- Tiebreak zurücklagen, machte sich schon ein wenig Resignation auf den Zuschauerplätzen breit.

Doch nach einem Abstimmungsfehler vergaben die Gegner einen vermeintlich leichten Punkt. Auf einmal kippte die Partie zugunsten der „nervenstärkeren“ Schleizer Kombination und sie gaben keinen einzigen Punkt mehr ab.

Remis gegen Gera reicht

Knapper 10:7-Sieg im entscheiden Satz und Meistertitel. Damit endete die spannende Spielzeit mit überwiegend positiven Eindrücken, einigen Verletzungssorgen im Team sowie „bärenstarken“ und fairen Gegnern noch nicht.

Die Chance des Aufstiegsspiels für die Ostliga Ende September wollten sich die Herren 40 nicht entgehen lassen, zumal in diesem „besonderen Jahr“ nur ein Spiel alles entschied. Man reiste nach Bernburg zum Meister von Sachsen-Anhalt. Es entwickelte sich eine packende Partie, die aufgrund des Regenwetters in die Halle verlegt werden musste.

Nach den Einzeln stand es 3:3, Dirk Gerbig, Michael Frank und Vaclav Kolar konnten punkten, Michael Wolfram, Dietrich Geisenheiner und Rico Schüler unterlagen. In den Doppeln glichen Kolar/Frank die Niederlage von Geisenheiner/Schüler schnell aus, so dass Gerbig/Wolfram im ersten Doppel die Last des möglichen Aufstiegs zu tragen hatten. Das meisterten sie ausgezeichnet! Nach Dominanz im ersten Satz konnten sie einen Aufschlagverlust im zweiten Satz noch aufholen, um im Tiebreak glatt zu gewinnen.

Die Aufstiegshürde wurde knapp aber nicht unverdient beim starken TC Bernburg gemeistert. Das Ende der erfolgreichen Freiluftsaison läutet nun auch gleich die Planungen für die Ostliga, die zweithöchste Spielklasse in Deutschland in diesem Alterssegment, ein.