Schul-AG in Knau dient als Talentschmiede

Knau.  Die Knauerin Magdalena Weise schnürt künftig am Sportgymnasium Erfurt die Volleyballschuhe.

Magdalena Weise ist eingerahmt von ihren bisherigen Vereinstrainern André und Marco Weise sowie Abteilungsleiter Kay Weise (links).

Magdalena Weise ist eingerahmt von ihren bisherigen Vereinstrainern André und Marco Weise sowie Abteilungsleiter Kay Weise (links).

Foto: Kay Weise

Zu Beginn des neuen Schuljahres wechselte Volleyballerin Magdalena Weise vom SV Rot-Weiß Knau an das Erfurter Sportgymnasium. Für die Zwölfjährige, die im Vorjahr mit ihrer Vereinspartnerin Aileen Zink Thüringen-Meisterin der U12 wurde, bedeutet der Wechsel eine sportliche und schulische Herausforderung.

Ein Transfer zur Thüringer Volleyball-Kaderschmiede war den Knauern bisher nicht vergönnt, sagt Abteilungsleiter Kay Weise. Der Trend ging allerdings in die richtige Richtung, verzeichneten die Rot-Weißen in den letzten Monaten vor allem im männlichen Bereich regelmäßige Nominierungen zu Landesauswahllehrgängen.

Talent und hartes Training

Basis ist neben den gut ausgebildeten Jugendtrainern auch eine langjährige Kooperation zwischen dem Sportverein und der Grundschule in Knau.

Besonders in der dritten und vierten Klasse bekommen die Schüler in der Ball-AG entscheidende Grundlagen für das Spiel am Netz. So stehen in 2020 gleich sechs Akteure im Kader der männlichen Knauer Bezirksligamannschaft, die einst durch diverse Jugendteams den Sport erlernten.

Auch Magdalena Weise verdankt ihren Aufstieg neben Talent und Training den vier Jahren in den Ball-AGs der Grundschule.

„Dieser Weg ans Sportgymnasium ist nicht unbedingt der des geringsten Widerstandes. Aber mit Magdalena bekommt die Schule eine ehrgeizige Spielerin, der wir alles erdenklich Gute wünschen“, sagt der Abteilungsleiter.