Spitzenspiel der Thüringenliga abgesagt: Derby in Ehrenhain fällt aus

Ehrenhain/Gera.  Eigentlich wollte Wismut Gera nach der 6:7-Schmach vom Hinspiel in Ehrenhain Revanche nehmen. Doch die Partie wurde am Freitag abgesagt.

Benjamin Keller (r.) nach dem 1:0-Führungstreffer im Hinspiel gegen Ehrenhain. Später gab Wismut einen 6:2-Vorsprung noch aus der Hand und verlor mit 6:7.

Benjamin Keller (r.) nach dem 1:0-Führungstreffer im Hinspiel gegen Ehrenhain. Später gab Wismut einen 6:2-Vorsprung noch aus der Hand und verlor mit 6:7.

Foto: Jens Lohse / OTZ

Es ist ein besonderes Spiel, das am Sonnabend um 14 Uhr in der Fußball-Thüringenliga zwischen dem SV 1879 Ehrenhain und der BSG Wismut Gera angepfiffen werden sollte. Doch die Begegnung wurde am Freitag wegen Unbespielbarkeit des Waldsportplatzes in Ehrenhain abgesagt.

Die Besonderheit liegt nicht unbedingt darin, dass der Tabellenzweite auf den -dritten trifft. Brisanz atmet die Begegnung durch das Hinspiel, in dem die Geraer am Steg nach 65 Minuten schon mit 6:2 vorn lagen, den Platz am Ende jedoch als 6:7-Verlierer verlassen mussten. Damit schaffte es die Partie sogar in die überregionalen Schlagzeilen.