Erfurt/Gera. Greizer Flossenschwimmer freuen sich über insgesamt 71 Medaillen bei den Thüringenmeisterschaften in Erfurt

Erfolgreich starteten 24 Greizer Flossenschwimmer in Erfurt bei den Thüringenmeisterschaften. Am Start waren 20 Vereine aus acht Bundesländern mit 229 Teilnehmern, davon 134 weibliche und 95 männliche. Die Thüringer Vereine aus Erfurt, Pößneck, Jena, Weimar, Ilmenau und Greiz stellten mit 140 Athleten die größte Anzahl der Sportler.

Die jüngsten Teilnehmer waren erst sechs Jahre alt

Die jüngsten Teilnehmer waren erst sechs Jahre alt, schwammen bereits eifrig mit und konnten sich sogar über Medaillen freuen. Die Greizer Flossenschwimmer standen 41-mal als Thüringenmeister ganz oben auf dem Treppchen. Hinzu kamen noch 16 Silbermedaillen und 14 Bronzemedaillen. Über jeweils vier Landesmeistertitel freuten sich Joshua Schulze, Tom Volger, Vadym Sochynskyi, Emma Brendel und Johann Wyczisk, der zusätzlich noch einmal Silber gewann.

Drei Goldmedaillen und einmal Bronze erkämpfte sich Ronny Jason Robenz.
Je zwei Landesmeistertitel und zweimal Silber gingen an Lea Volger, Celina Naupold, Ronald Kühn sowie zweimal Gold und einmal Silber an Miriam Kupka. Über die Strecken 200m und 400m Streckentauchen wurde Sophia Klar jeweils Landesmeister und Ronja Leonhardt über 1500m. Ronja freute sich zusätzlich über Silber und zweimal Bronze.
Annelise Frauenfelder schaffte ebenfalls den Sprung aufs Siegerpodest und zu zweimal Bronze.
Theodor Hierold, Fabian Lose, Chantal Gerber, Jean Robin Robenz, Johanna Löffler und Moritz Kießling freuten sich über Silber und Bronze.

Staffelrennen an Spannung kaum zu überbieten

Auch bei den spannenden Staffelwettkämpfen konnten die Greizer ihr Können unter Beweis stellen.
Die jüngsten Greizer (bis Jahrgang 2013) gewannen über 4x50m FS mix in der Besetzung Tom und Lea Volger, Leonie Jutzenka und R. Jason Robenz in einem tollen Rennen die Silbermedaille. Sie mussten sich nur Pößneck geschlagen geben.

Ebenfalls Silber sicherten sich bis Jahrgang 2008 bei 4x50m FS mix die Greizer Fabian Lose, Emma Brendel, Celina Naupold und J. Robin Robenz, die nur den Erfurter Sportlern den Vorrang geben mussten.

Das Abschlussrennen in der Wertung 2006 und älter war an Spannung nicht zu überbieten. Miriam und Titus Kupka, Anneliese Frauenfelder und Linus Heydel schlugen in einem spannenden Rennen auf Platz eins an und verwiesen die Flossenschwimmer aus Jena, Pößneck und Ilmenau mit einem Wimpernschlag Vorsprung auf die weiteren Plätze. .