Gera. Wie es Florian Schubert gelingt, das Spiel zu drehen und warum Trainer Kevin Brettfeld mit der zweiten Halbzeit zufrieden ist

Eine gelungene Generalprobe vor dem Wiedereinstieg in die Thüringenliga-Punktspiele hat die BSG Wismut Gera hingelegt. Im Testspiel behaupteten sich die Orange-Schwarzen auf dem heimischen Kunstrasen am Steg gegen den Sachsenliga-Elften Reichenbacher FC mit 4:2. Herausragender Spieler auf dem Platz war dabei Florian Schubert, der an allen vier Wismut-Treffern beteiligt war und mit einem lupenreinen Hattrick den 1:2-Rückstand fast im Alleingang drehte. „Er ist derzeit in einer Top-Verfassung und hat in den letzten Wochen noch einmal eine enorme Entwicklung genommen“, lobte auch Trainer Kevin Brettfeld.