Stadtroda. Chemie Kahla wird bei der Endrunde um die Thüringer Hallenmeisterschaft am 4. Februar in Apolda antreten

Es hatte nicht viel gefehlt und der KFA Jena-Saale-Orla wäre mit zwei Teams bei der Endrunde um die Thüringer Hallenmeisterschaft am 4. Februar in Apolda vertreten gewesen. Geschafft haben es am Ende lediglich die Fußballer der BSG Chemie Kahla. Beim vierten und letzten Qualifikationsturnier in der Turnhalle der Grund- und Regelschule Stadtroda gewann das Team aus der Landesklasse alle vier Spiele und zog mit der optimalen Ausbeute von zwölf Punkten in die Endrunde ein.