Hannover. Die A-Junioren standen in der niedersächsischen Landeshauptstadt in der Pflicht.

Irgendwann kam Munier Raychouni auf die 75. Minute zu sprechen. Geradezu zwangsläufig: In besagter Minute erzielten die Kicker von Hannover 96 das 2:0 – und daraufhin habe er in seinen FCC-Reihen einen Bruch ausmachen können. Dieser wiederum sei von mentaler Natur gewesen ...