Saalfeld. Frauen aus der Kreisstadt mit zwei klaren Erfolgen zum Rückrundenauftakt

Ohne den Tabellenzweiten und -vierten der Hinrunde, USV Jena sowie TTC Schwarza II, ist die Tischtennis-Verbandsliga der Frauen in die Rückrunde gestartet, so dass diese nun mit acht Vertretungen bis zum Saisonende spielt.

An diesem ersten Spieltag war auch gleich das Team von Lok Saalfeld gefragt. Gegner der Saalestädterinnen waren zum Auftakt die SG 1951 Sonneberg und der SV 1880 Unterpörlitz aus dem benachbarten Ilm-Kreis. Im Spiel gegen die Sonnebergerinnen führten die Kreisstädterinnen bereits 5:0, bevor die SGS zum Ehrenpunkt kam. Den 6:1-Schlussstrich zog Amy Fiebrich.

Noch klarer wurde es gegen die Rand-Ilmenauerinnen aus Unterpörlitz. Außer einem Fünf- und Vier-Satz-Spiel hatten die Lok-Spielerinnen alles fest im Griff, sodass am Ende ein 6:0 zu Buche stand. Mit 4:0 Punkten haben die Saalestädterinnen die Tabellenführung der Rückrunde übernommen. Für die Saalfelder Punkte sorgten Lillien Fiebrich (4), Daniela Voigt (3,5), Alexandra Fiebrich (2,5) und Amy Fiebrich (2).